Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Nachrichten zum Terror und zum israelisch-palästinensischen Konflikt (3. – 9. August 2016)

Auch während der vergangenen Woche wurden Steine und Molotow-Cocktails auf israelische Sicherheitskräfte und Fahrzeuge, die sich auf den Straßen von Judäa und Samaria bewegten, geworfen.Zudem wurden Schüsse auf ein israelisches Fahrzeug gerichtet, das inderNähevonPisgat Ze’ev fuhr.

Plakat der Hamas, das zu weiteren Konfrontationen mit dem israelischen Feind aufruft.

Plakat der Hamas, das zu weiteren Konfrontationen mit dem israelischen Feind aufruft.

Kürzlich nahmen israelische Sicherheitskräfte zwei palästinensische Mitarbeiter internationaler Hilfsorganisationen im Gazastreifen fest, die Mittel, diefür den Wiederaufbau des Gazastreifens undderHilfestellung seiner Bewohner bestimmt waren,andieHamas und ihren militärischen Arm weiterleiteten.Einer von ihnen ist ein ranghoher Mitarbeiterbei der Organisation „World-Vision“ und der Andere ist ein Mitarbeiter des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen(UNDP).Die Festnahmen der beiden deckten einen Modus Operandiauf, beidem dieHamas Mitarbeitervon Hilfsorganisationim Gazastreifen rekrutiert und mit deren Hilfe Ressourcen, die für den Wiederaufbau des Gazastreifens und für das Wohlergehen der dortigen Bewohner bestimmt waren,für ihre militärische Aufrüstung abzweigt.

Demonstrationen und Ausschreitungen

Am 5. August 2016 wurden Schüsse auf ein israelisches Fahrzeug gerichtet, das in der Nähe des Dorfes Hizma (in der Nähe von Pisgat Ze’ev nördlich von Jerusalem) fuhr. Es gab keine Verletzten. Die Identität der Angreifer ist unbekannt.

Die Demonstrationen, Protestmärsche, Ausschreitungen, sowie das Werfen von Steinen, Molotow-Cocktails und Rohrbomben in Judäa, Samaria und in Jerusalem wurden auch in der vergangenen Woche fortgesetzt.

Im Folgenden einige weitere Ereignisse von besonderer Bedeutung:

Am 6. August 2016wurde ein IDF-Soldatbei Unruhen im Dorf Burin(Region Samaria)durch einen Stein leicht am Kopf verletzt.Bei Unruhen in al-Maghaier(nördlich von Ramallah in der Region Benjamin)wurden einigeSoldaten durch Steine, die auf sie geworfen wurden, verletzt(Facebook-Seite von MivzakLive/Red Alert, 6.August2016).

Am 4. August 2016wurden Steine auf ein Fahrzeug in der Gegend von Huwara (in der Nähe von Nablus)geworfen. Das Fahrzeug wurde beschädigt.Auf ein anderes Fahrzeug, das im Hebron-Gebirge fuhr, wurden Steine und drei Molotow-Cocktails geworfen.Es gab keine Verletzten und es wurden keine Schäden verursacht(Facebook-Seite von MivzakLive/Red Alert, 4.August 2016).

Die Abrisse von Terroristen-Häusern

In der Nacht vom 3. auf den 4. August 2016 riss die IDF die Häuser von Mohammed Mussa Mahmara und Khaled Mahmara inKhirbat Ruka’a und im Dorf Jatta in der Region Hebron ab. Die Cousins Mohammed Mussa Mahmara und Khaled Mahmarasind die Terroristen, die am 8. Juni 2016 den bewaffneten Angriff in einem Restaurant im Zentrum des Tel Aviver Vergnügungszentrums Saronaverübt hatten, bei dem vier Israelis getötet wurden. In Folge der Abrisse der Häuser entwickelten sich Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen aus den Dörfern und den IDF-Truppen, die die Häuser abrissen (Facebook-Seite von Shehab News, 4. August 2016).

Zusammenstöße an der Grenze zum Gazastreifen

Am 5. August 2016 entwickelten sich an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel, östlich des Flüchtlingslagers al-Buredsch (im zentralen Gazastreifen), Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und den israelischen Sicherheitskräften. Junge Erwachsene warfen Steine auf eine IDF-Einheit, die sich in der Nähe des Grenzzauns aufhielt. Die IDF reagierte mit CRC-Maßnahmen. Nach palästinensischen Angaben wurden sechs Demonstranten verletzt (Facebook-Seite von Quds.Net, 5 August 2016; Ma’an Nachrichtenagentur, 5. August 2016).

Der Gazastreifen

Einsturz eines Tunnels des militärischen Arms der Hamas:
Der militärische Arm der Hamas verkündete den Tod von Khaled Mithkal Abd al-Rahman al-Hur (23) aus dem Flüchtlingslager al-Buredsch (im mittleren Gazastreifen). Er wurde während des Einsturzes eines Tunnels im Dorf Dschuhor al-Dic südöstlich von Gaza-Stadt getötet (Safa Nachrichtenagentur, 6. August 2016). Seine Beerdigung im Flüchtlingslager al-Buredsch fand unter Beteiligung von Ismail Haniyya, stellvertretender Vorsitzender des Politbüros der Hamas, statt. Dieser lobte die „Kämpfer des Dschihad des palästinensischen Widerstands“ (Twitter-Account von Palinfo, 7. August 2016).

Das Facebook-Management blockierte die offizielle Facebook-Seite von Khaled al-Batasch, hochrangiges Mitglied des Islamischen Dschihad in Palästina (PIJ). In Reaktion darauf sagte al-Batasch, dass er von diesem Schritt überrascht sei und argumentierte, dass das Facebook-Management für seine Neigung, Israel zu begünstigen, bekannt sei. Er betonte, dass die Blockierung seiner Seite die PIJ nicht daran hindern wird, ihre Stimme zu erheben. Es gäbe noch ganz andere Wege, die palästinensische, arabische und islamische Öffentlichkeit zu informieren (Quds. Presse, 6.August 2016).

Die Hamas ernennt zwei neue Sprecher

Die Hamas verkündete die Ernennung von zwei neuen Sprechern: Hazem Ahmed Kassem, ein Bewohner von Gaza-Stadt, und Abd al-Latif Radscheb al-Kanua aus Dschabalija im nördlichen Gazastreifen (Watan, 7.August, 2016).

Ausbildung von Aktivisten des Globalen Dschihad imGazastreifen

Die Webseite von al-Haq, die mit der IS assoziiert ist, veröffentlichte eine Reihe von Fotos, die einen Kampfkurs offensichtlich im Gazastreifen, dokumentiert, in dessen Zuge die Ausbildung mit Waffen trainiert wurde (al-Haq, 3. August 2016). Die Aktivisten in den Fotos werden „Dschihad-Kämpfer in Groß-Jerusalem“ genannt. Dabei handelt es sich vermutlich um dschihadistisch-salafistischeAktivisten im Gazastreifen, die mit der IS assoziiert sind.

Quelle: Meir Amit Intelligence and Terror Information Centre

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 14/08/2016. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.