Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Hadar Goldins Familie begleitet Netanyahu zur UNO im September

Die Eltern und der Bruder des getöteten und verschleppten  IDF-Soldaten Hadar Goldin, werden Premierminister Benjamin Netanyahu im nächsten Monat zu den Vereinten Nationen begleiten um Druck auszuüben damit die Hamas seinen Körper zurückgibt, den sie seit der Operation Schutzrand im Jahr 2014 einbehalten.

Lt. Hadar Goldin. Foto: IDF

Lt. Hadar Goldin. Foto: IDF

„Der wichtigste Punkt ist, dass Hadar während eines Waffenstillstands getötet wurde und dass UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon und der Außenminister der Vereinigten Staaten, John Kerry, in der Sache vermitteln“, sagte Hadar Goldins Vater am Sonntag.

„Wir glauben, sie sollten Verantwortung übernehmen, aber sie tun nichts. Im Gegenteil senden sie alle Arten von humanitärer Hilfe nach Gaza, aber die Rückkehr von Hadar und Oron Shaul, [auch ein Soldat, der in diesem Krieg getötet wurde], definieren sie nicht als humanitäre Frage.“

Israels Botschafter in der UNO, Danny Danon, sagte am Sonntag, dass er mit Diplomaten aus verschiedenen Ländern und UN-Beamten ein Treffen mit der Familie Goldin arrangiert habe, damit ihre Geschichte vor der internationalen Gemeinschaft gehört wird.

Vermisster IDF Soldat Oron Shaul. Foto: IDF

Vermisster IDF Soldat Oron Shaul. Foto: IDF

Im Rahmen des Besuchs wird eine Auswahl von Hadar Goldins Zeichnungen während der Generalversammlung im September, in einem der wichtigsten Ausstellungsbereiche in der UNO-Zentrale gezeigt werden.

Die Ausstellung wurde von einem Kurator inspiriert, der die Familie während der Shiva für ihren Sohm besucht hatte und von den Grafiken beeindruckt war.

„Es ist wichtig, dass die Botschafter aus der ganzen Welt aus erster Hand sehen, dass Hadar nicht nur ein israelischer Soldat war, der während eines UN-Waffenstillstands gefangen genommen und getötet wurde. Sondern das Hadar ein talentierter Mensch war, der voller Möglichkeiten war und der sein ganzes Leben noch vor sich hatte“, sagte seine Mutter.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 22/08/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.