Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Die Pläne jüdische Häuser in Hebron zu bauen werden promt von der US-Regierung kritisiert

Vorläufige Pläne für den Bau von 28 jüdischen Häusern in Hevron, sind der Anlass für einen weiteren Ausdruck der Besorgnis aus den Vereinigten Staaten.

„Wir haben wiederholt gesagt, dass solche Bestrebungen nicht mit Israels geäußertem Wunsch kompatibel sind, eine Zwei-Staaten-Lösung zu erreichen“, sagte der stellvertretende Sprecher des US-Außenministerium, Mark Toner, zu Reportern in Washington.

Yeshiva Shavei Hevron. Foto: Wesite

Yeshiva Shavei Hevron. Foto: Wesite

Die Häuser würden innerhalb der bestehenden Militärbasis Plugat Hamitkanim gebaut werden, die der Yeshiva Shavei Hevron am nächsten liegt, in dem alten Gebäude Beit Romano. Das Projekt hat die Unterstützung der jüdischen Gemeinde, zusammen mit den Bau- und Justizministerien.

Als Antwort auf die Frage eines Reporters, bezeichnete Toner das Projekt als „tiefen Schritt der Siedlungserweiterung.“

Peace Now, die jede zivile Nutzung dort ablehnen, sagte, dass die neuen Pläne im Widerspruch zu früheren Rechtsgutachten stehen.

Das zur Debatte stehende Anwesen hat eine komplizierte Rechtsgeschichte und war Jahrzehnte der Grund für militärische und politischen Unruhen in der Region.

Der Staat erklärt, dass Anwesen gehöre einem Mitglied der alten jüdischen Gemeinde in Hevron, der nach den arabischen Unruhen im Jahr 1929 geflohen ist. Im Verlauf der Unruhen, wurden 67 Juden ermordet.

Nach dem Unabhängigkeitskrieg von 1948, ging es in die Hände der jordanischen Regierung über, die es dann an die Hebroner Gemeinde vermietete.

Die Vermietungssituation wurde auch nach dem Sechs-Tage-Krieg im Jahr 1967 aufrecht erhalten, als die IDF die Kontrolle über das Gebiet übernahm. Aber im Jahr 1983 übernahm die IDF die Liegenschaft und ein benachbartes palästinensisches Grundstück, um darauf unter Berufung auf Sicherheitsüberlegungen eine Militärbasis zu errichten.

Eine Quelle im Justizministerium sagte der Jerusalem Post, dass der Mietvertrag der Gemeinde Hevron ausgelaufen ist und dort jetzt jüdische Häuser gebaut werden können.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 25/08/2016. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.