Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Nachrichten zum Terror und zum israelisch-palästinensischen Konflikt

(6. – 13. September 2016)

  • In der vergangenen Woche herrschte relative Ruhe in Judäa und Samaria undimGazastreifen.Gleichzeitig wurden jedoch Steine und Molotow-Cocktails sowie Sprengsätze auf israelische Sicherheitskräfte und auf Fahrzeuge, die auf den Straßenfuhren, geworfen.
  • Eine Frauen-Flottille mit anti-israelischen Aktivistinnen aus verschiedenen Ländern, darunter einige bekannte Persönlichkeiten, bereiten sich auf den Weg zum Gazastreifen vor. Nach Angaben der Veranstalterinnen ankern die teilnehmenden Boote derzeit in Barcelona und werden voraussichtlich am 14. September 2016 auslaufen. Zweck der Flottille ist, die „Belagerung“ des Gazastreifens herauszufordern, obwohl Israel Hunderte von Tonnen humanitärer Hilfe durch die Grenzübergänge in den Gazastreifen befördert.

Demonstrationen und Ausschreitungen

In der vergangenen Woche ereigneten sich keine herausragenden Angriffe. Dennoch wurden die Demonstrationen, Protestmärsche, Ausschreitungen, sowie das Werfen von Steinen, Molotow-Cocktails und Rohrbomben in Judäa, Samaria und in Jerusalem weitergeführt.

Im Folgenden einige weitere Ereignisse (einschließlich solche, die vereitelt wurden):

In den Abendstunden des 12. September 2016 fuhren zwei IDF-Soldatinnen mit einem Militärfahrzeug versehentlich in die Stadt Tulkarm hinein. Ihr Fahrzeug wurde mit Steinen beworfen.Mit Hilfe der palästinensischen Polizei konnten die Soldatinnen die Stelle unversehrt verlassen(Facebook-Seite von MivzakLive/Red Alert, 12. September 2016).

Am 12. September 2016 warfen Palästinenser Steine auf ein israelisches Fahrzeug in der Nähe des Tunnel-Checkpoints in Gusch Etzion. Der Fahrer erlitt einen Schock.Zudem wurden Steine auf einen israelischen Bus inderNähevonHizma geworfen.Es wurden keine Verletzten gemeldet (Facebook-Seite von MivzakLive/Red Alert, 12. September 2016).

Am 12. September 2016 wurde eine IDF-Soldatin in der Nähe der Siedlung Tekoaleicht durch das Werfen von Steinen verletzt (Rettungsdienste in Judäa und Samaria, 12. September 2016).

Am 11. September 2016 warfen Palästinenser Steine auf ein israelisches Fahrzeug in der Nähe von Ariel in Samaria.Es wurden keine Verletzten gemeldet (Facebook-Seite von MivzakLive/Red Alert, 11. September 2016).

Am 10. September 2016 warfen Palästinenser Steine auf israelische Fahrzeuge in Gusch Etzion. Es wurden keine Verletzten gemeldet (Facebook-Seite von MivzakLive/Red Alert, 10. September 2016).

Am 9. September 2016 warfen Palästinenser einen improvisierten Sprengsatz in Richtung Rachels Grab. Es wurden keine Verletzten gemeldet (Facebook-Seite von MivzakLive/Red Alert, 9. September 2016).

Beschlagnahme von Waffen in der Nähe von Tulkarm

Israelische Sicherheitskräfte stürmten am Morgen des 11. September 2016 das Haus eines Verdächtigen im Flüchtlingslager Nur a-Schams in Tulkarm. Bei der Durchsuchung des Hauses beschlagnahmten sie zwei nachgebaute Waffen und eine Menge Ausrüstungen, die für die Herstellung von Rohrbomben dienten. Der Verdächtige, ein etwa 18-jähriger Bewohner des Flüchtlingslagers, wurde festgenommen und zum Verhör geführt (Facebook-Seite der israelischen Polizei, 11. September 2016).

Die Frauen-Flottille in den Gazastreifen soll am 14. September 2016 in Barcelona starten

Nach einer Ankündigung der Organisatoren der Frauen-Flottille in den Gazastreifen, sollen die Boote Zeitún undAmal, die an der Flottille teilnehmen, voraussichtlich am 14. September 2016 den Hafen von Barcelona in Richtung Gazastreifen verlassen. Von dort sollen sie die Zwischenstation Ajaccio, die Hauptstadt von Korsika, ansteuern (Facebook-Seite der Frauen-Flottille mit Kurs auf Gaza, 12. September 2016).

An Bord der Boote sollen sich anti-israelische Aktivistinnen aus Amerika, Asien und Europa befinden, darunter die nordirische Friedensnobelpreisträgerin Mairead Maguire,die schwedische Abgeordnete im Europäischen Parlament Malin Björk, die ehemalige Oberstleutnantin der US-Armee und pensionierte US-Diplomatin Ann Wright, die 2003 in Protest gegen die US-Invasion im Irak aus dem diplomatischen Dienst austrat, und Dr. Fauziah Hassan, eine Ärztin aus Malaysia. Zudem werden voraussichtlich auch mehrere israelische Frauen teilnehmen, darunter Jehudit Ilani, Medienberaterin von MK Hanin Zoabi (Ma’ariv und Webseite der Frauen-Flottille mit Kurs auf Gaza, 12. und 13. September 2016)

Der Zweck der Flottille wird als Herausforderung der „Belagerung“ des Gazastreifens definiert (Webseite der Frauen-Flottille mit Kurs auf Gaza, 13. September 2016). Dies passiert trotz der Tatsache, dass Israel Hunderte Tonnen von Hilfsgütern und humanitärer Hilfe über die Grenzübergänge Kerem Shalom und Erez in den Gazastreifen befördert und internationale Projekte zur Sanierung des Gazastreifens unterstützt.

Ein Video, das zur Fortsetzung der Angriffe anstiftet

Die palästinensische Nachrichtenagentur Schehab, die im Gazastreifen stationiert und mit der Hamas assoziiert ist, nutzte das islamische Opferfest zur Anstiftung gegen Israel. Auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichte die Agentur ein kurzes Video, in dem ein vermummter Palästinenser Gewehrgeschosse einsammelt, die zwischen Süßigkeiten liegen, diese dann ins Magazin lädt, ein Bild der al-Aqsa Moschee an der Wand anschaut und mittels eines im Video erscheinenden Textes verlauten lässt: „Unser Fest wird ohne deine Befreiung (gemeint ist die al-Aqsa Moschee) nicht perfekt sein“. Zudem veröffentlichte die Nachrichtenagentur Illustrationen, die die palästinensischen Jungen und Mädchen zu Konfrontationen mit Israel anstiften (Facebook-Seite von Schehab, 11. September 2016).

Quelle: Meir Amit Intelligence and Terror Information Centre

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 18/09/2016. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.