Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Knesset stellt bevorzugt Mitarbeiter mit Behinderungen ein

Die Knesset bemüht sich derzeit um die vermehrte Einstellung von Personen mit Behinderungen. Knesset Generaldirektor Albert Sacharovich, hat die Ausschreibung für mehrere Dutzend neue Mitarbeiter mit besonderen Bedürfnissen, die in das Personal der Knesset integriert werden sollen am Donnerstag herausgegeben.

Die neuen Mitarbeiter mit unterschiedlichen Behinderungen, werden auf etwa zwei Dutzend andere Knesset-Mitarbeiter mit Behinderungen treffen, darunter mehrere mit diagnostiziertem Down-Syndrom.

Unter den Stellen die speziell für Menschen mit Behinderung ausgeschrieben werden, sind ein(e) Beigeordnete(r) für ein Knesset Komitee, ein(e) Assistent(in) des Plenums Betreuer und mehrere Boten.

Die Bewerber müssen eine spezielle Version der Standard-Knesset Bewerbung ausfüllen, die in einfacheren Worten und Sprache abgefasst ist um Menschen mit kognitiven Schwierigkeiten zu ermöglichen, sie leichter auszufüllen.

Knesset-Sprecher Yuli Edelstein sagte, dass er Stolz empfand, als die Mitglieder der Knesset sich entschlossen, speziell Mitarbeiter mit Behinderungen zu suchen.

„Ich glaube an den Erfolg dieses Projekts, dass sehr viel positives Feedback erhalten hat. Ich hoffe, dass dieses Programm ein Anstoß für andere Organisationen sein wird, in unsere Fußstapfen zu treten und uns zu folgen.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 22/09/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwanzig − 3 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.