Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Danon fordert von der UNO bessere koschere Speisen

Israels Botschafter bei der UNO, Danny Danon hat beantragt, dass die Organisation ihre koscheren Speisen verbessern soll die derzeit von einem einzigen Lieferanten zu einem exorbitanten Preis geliefert werden.

In einem Brief an UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon schrieb Danon, dass die gelieferte Nahrung für die vielen jüdischen Diplomaten, nicht den Bedürfnissen des koscheren Reinheitsgebotes entsprechen. Da es eine Aufgabe der UNO ist, dass sich die Vertreter aller Länder der Welt willkommen fühlen, ist dies ein Problem das angegangen werden sollte.

Danon stellte fest, dass die UNO bisher mit nur einem koscheren Anbieter arbeitet, der 40 Prozent teurer ist als nicht-koschere Lieferanten, bei einem UN-Event-Catering. Dementsprechend bat Danon die UN, auch mit anderen koscheren Unternehmen zusammen zu arbeiten.

Quellen in der UNO sagen, dass die Initiative für koscheres Essen wahrscheinlich erfolgreich sein wird, nach der jüngste Entscheidung der UNO, Jom Kippur als offiziellen Feiertag am UNO-Hauptsitz anzuerkennen.

Die UNO könnte dies dann, als Hinweis auf eine sympathischer Haltung gegenüber jüdischer religiöser Praxis auslegen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 22/09/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.