Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu und Clinton bekräftigen enge US-Israel Beziehung

Premierminister Benjamin Netanyahu, traf sich am Sonntag mit der demokratischen US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton, nachdem er sich zuvor mit dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump getroffen hatte.

MP Netanyahu und Hillary Clinton. Foto: Kobi Gideon/GPO

MP Netanyahu und Hillary Clinton. Foto: Kobi Gideon/GPO

Das Treffen wurde in einem Hotel in New York City abgehalten und dauerte fast eine Stunde.

Israels Botschafter bei den Vereinigten Staaten, Ron Dermer und Jake Sullivan, einer von Clintons politischen Beratern, nahmen auch an der Sitzung teil.

Netanyahus Büro erklärte, dass die beiden „ein breites Spektrum von Fragen im Zusammenhang mit der Förderung von Frieden und Stabilität im Nahen Osten, sowie das Potenzial für wirtschaftliches Wachstum durch technologische Innovation“ diskutiert hätten.

„Netanyahu, dankte Ministerin Clinton für ihre Freundschaft und Unterstützung für Israel“, so die Erklärung.

In einer Erklärung von Clintons Kampagne heißt es, dass Clinton während der Sitzung betonte, dass ein „starkes und sicheres Israel“ für die Vereinigten Staaten von entscheidender Bedeutung ist.

Clinton hat „ihr unerschütterliches Engagement für die US-Israel-Beziehung bekräftigt“, so die Erklärung.

Clinton betonte ihre Unterstützung für das neue Militärhilfeabkommen zwischen den USA und Israel, dass im September erreicht wurde und ihr Engagement in der Bekämpfung von Israelboykotten.

Sie betonte auch „ihren Widerstand gegen jeden Versuch von außerhalb, eine Lösung im israelisch-palästinensischen Konflikt zu verhängen, einschließlich vom UN-Sicherheitsrat“, heißt es in der Erklärung.

Israelische Beamte befürchten, dass Präsident Obama eine letzte verzweifelte diplomatische Initiative während der Übergangszeit zwischen den Wahlen im November und der Vereidigung des nächsten Präsidenten im Januar starten wird.

Die Initiative könnte einen Vorschlag an den UN-Sicherheitsrat über eine Zwei-Staaten-Lösung beinhalten, auf der Grundlage der Grenzen vor 1967. Die später, als Schlüsselstellung für künftige Verhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern dienen könnte.

Dies würde Israels Möglichkeiten während aller anstehenden Verhandlungen stark behindern.

Von Aryeh Savir, Welt Israel Nachrichten

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 26/09/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.