Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Von Israel gesuchter Spion erhält Einreisevisum in die USA

Der ehemalige israelische Knesset-Abgeordnete Azmi Bishara, der von Israel unter dem Vorwurf der Spionage für die Hisbollah gesucht wird, hat ein Visum erhalten um die Vereinigten Staaten zu besuchen. Er ist eingeladen, eine Rede vor der Konvention des Rates über American-Islamic Relations in den USA zu halten.

Bishara wurde wegen Sammlung von Informationen und Hilfe für die Hisbollah verurteilt, die während des Zweiten Libanonkrieges im Jahr 2006 gegen Israel verwendet wurden. Er hatte heimlich das Land verlassen, bevor er festgenommen werden konnte. Seit fast einem Jahrzehnt versteckt er sich in der arabischen Welt und versucht sich dem Zugriff israelischer Agenten zu entziehen die entschlossen sind, ihn zurück zu holen damit er vor Gericht gestellt werden kann. Er fand zuletzt Unterschlupf in Katar, wo er als Regierungs-Assistent arbeitet und als Kommentator für Nachrichtensendungen.

Der Shin Bet ist im Besitz erheblicher Beweise gegen Bishara, die seine Unterstützung der Hisbollah während des Zweiten Libanonkrieges beweisen. Wenn er in Israel vor Gericht gebracht wird, muss Bishara höchstwahrscheinlich Lebenslang ins Gefängnis.

Trotz alledem, erhält Bishara noch eine Rente von der Knesset als ehemaliges Knessetmitglied. Anfang dieses Jahres wurde aber ein Gesetz verabschiedet, dass ehemaligen Knessetmitgliedern die Rente entzogen werden kann, die wegen Verletzung der nationalen Sicherheit verurteilt wurden. Aber da Bishara noch nicht verurteilt worden ist, gilt das Gesetz nicht für ihn.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 14/10/2016. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier + sechs =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.