Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Die UN-Resolution gibt Abbas neue Hoffnung die „Besatzung zu beenden“

Der Vorsitzende der PA äußerte erneut Optimismus für die Wahrscheinlichkeit, dass Israel „nach der Verabschiedung der Resolution 2334 des UN-Sicherheitsrates“, die Besatzung beendet.

Der Vorsitzende der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmoud Abbas, äußerte am Dienstag seinen Optimismus über das Potenzial der am 23. Dezember einstimmig angenommenen Resolution 2334 des UN-Sicherheitsrates, um bei der Beendigung der Besatzung zu helfen.

Abbas äußerte sich in Ramallah während eines Treffens mit Mitgliedern der Meretz-Partei in der Knesset, einer linksgerichteten Fraktion mit nur fünf Abgeordneten, die eine Zwei-Staaten-Lösung zwischen Israel und der PA vornehmlich auf der Grundlage der Grenzen von vor 1967 befürwortet.

Die UN-Resolution verurteilte jede israelische Präsenz in den von Israel während des Sechstagekriegs 1967 gewonnenen Gebieten, einschließlich der Jerusalemer Altstadt. Trotzdem versuchte Abbas zu argumentieren, dass die Resolution keineswegs Anti-Israelisch sei.

„Ich habe über die Resolution nachgedacht und ich habe nichts gegen Israel gefunden, sondern nur gegen die Siedlungen und die illegalen Vorposten“, sagte Abbas.

Die Vorsitzende der Meretz-Partei, Zehava Galon, drückte die gleiche Ansicht vor der Beschlussfassung aus.

„Ich hoffe, dass die US-Regierung nicht gegen die Resolution verstößt, die nicht gegen Israel gerichtet ist, sondern gegen die Annexion und die Siedlungspolitik der israelischen Regierung“, schrieb Galon auf Twitter.

Am Samstagabend forderte Abbas die internationale Gemeinschaft auf, den Staat Palästina 2017 offiziell zu errichten und anzuerkennen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 05/01/2017. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.