Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

US-Repräsentantenhaus erklärt unerschütterliche Unterstützung für Israel

Amerikanische Gesetzgeber stimmten am Donnerstag mit 342 zu 80 Stimmen für eine unverbindliche Erklärung, die die unerschütterliche Unterstützung für Israel erklärt und darauf besteht, dass die USA keine künftigen Maßnahmen der UN annehmen, die „einseitig und Anti-Israel“ sind.

„Nach der unverschämten anti-israelischen Resolution bei den Vereinten Nationen hat das US-Repräsentantenhaus gestern lautstark dafür gestimmt, Israel zu unterstützen und diesen einseitigen Beschluss abzulehnen“, sagte Premierminister Benjamin Netanyahu am Freitag in einer Erklärung.

„Demokraten und Republikaner wissen genau, dass die Westmauer nicht besetzt ist. Sie haben beschlossen, entweder die Resolution bei der UN aufzuheben oder zu ändern – und das ist genau das, was wir tun wollen.“

„Ich möchte dem US-Repräsentantenhaus dafür danken, das es die gewaltige Unterstützung widerspiegelt, die Israel im amerikanischen Volk genießt“, schloss der Ministerpräsident.

Als Reaktion auf die Enthaltung der Obama-Regierung bei der Resolution 2334 des UN-Sicherheitsrates (UNSC) im vergangenen Monat, wurden die israelischen „Siedlungen“ – also jüdische Gemeinden in Ost-Jerusalem, Judäa und Samaria – verurteilt, ein Hindernis für eine friedliche Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts zu sein.

Die UN-Resolution unterstützte im Wesentlichen die palästinensische Position, indem sie forderte, dass die Linien vor 1967 als Bezugspunkt für die endgültigen Grenzen dienen. Nach der neuen Maßnahme untergräbt die Resolution 2334 „die Aussicht, dass Israelis und Palästinenser produktive, direkte Verhandlungen wieder aufnehmen.“ Deshalb sollte die Resolution aufgehoben oder grundlegend verändert werden.

Die USA haben traditionell ihre Vetos als ständiges Mitglied des Sicherheitsrates eingesetzt, um Resolutionen zu verwerfen, die Israel verurteilen. Die Streitigkeiten zwischen Israel und den Palästinensern, müssen nach langjähriger Praxis und Politik durch direkte Verhandlungen gelöst werden.

Obama-Regierung „läst Israel im Stich“

„Unsere Regierung hat unser verbündetes Israel aufgegeben, als es uns am meisten brauchte“, sagte House-Sprecher Paul Ryan aus Wisconsin. „Es ist Zeit den Schaden zu beheben, den diese fehlgeleitete Resolution durch die UNO verursacht hat.“

Die Maßnahme gegen die Anti-Israel-Resolution der UNO, wurde jedoch von Demokraten nicht unterstützt. „Das Ziel der Maßnahme ist scheinbar, Obama aus dem Amt zu bashen“, sagte der demokratische Repräsentant Gerry Connolly. Der aber zusammen mit vielen anderen Demokraten, seine starke Unterstützung für Israel äußerte. Er sagte, Obama verdiente Kredit für die Unterstützung Israels im letzten Jahr. Für die neue, langfristige Sicherheitsvereinbarung, für die 38 Milliarden Dollar in der US-Militärhilfe für Israel, darunter 5 Milliarden Dollar für Raketenabwehr.

Israel und seine Anhänger, darunter der Mega-Donator der demokratischen Partei, Haim Saban, kritisierten Obama dafür nicht das US-Veto im Dezember eingelegt zu haben, um die Weitergabe der Resolution 2334 zu verhindern.

Der republikanische Vorsitzende des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten, Ed Royce aus Kalifornien und Eliot Engel aus New York, der oberste Demokrat der Partei, brachten den neuen Antrag im Representantenhaus ein.

Israel-US-Allianz basiert auf gemeinsamen Werten

Israels UN-Botschafter begrüßte den neuen Weg des Hauses und fügte hinzu, dass er mit der eingehenden Trump-Regierung zusammenarbeiten wolle.

„Die heutige Entschließung, ist ein Beweis für die überparteiliche Unterstützung des Staates Israel in den Vereinigten Staaten. Führer beider Parteien bewiesen erneut, dass die US-Israel-Allianz nicht nur auf gemeinsamen Interessen, sondern auch auf gemeinsamen Werten basiert“, sagte israels UN-Botschafter Danon.

„Diese besondere Beziehung hat die Prüfungen der Zeit ertragen und ich habe keinen Zweifel, dass sie auch in Zukunft gestärkt werden wird. Ich freue mich darauf, mit der neuen amerikanischen Regierung zusammenzuarbeiten, um die Vorurteile gegen Israel bei den Vereinten Nationen zu beenden und eine neue Ära der Rechenschaftspflicht im Parlament der Nationen einzuführen“, schloss der Botschafter.

Foto: Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten Ed Royce.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 06/01/2017. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.