Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Gespräche über Gefangenenaustausch mit der Hamas gescheitert

Israel akzeptierte und die Hamas wies ein von Katar vermitteltes Gefangenenaustausch-Angebot nach verschiedenen Berichten zurück.

Das arabische Land Katar ist derzeit an Vermittlungsbemühungen bei der Erlangung eines Gefangenenaustauschabkommens zwischen Israel und der Terrororganisation Hamas beteiligt, nach einem Bericht der am Mittwoch von der in Nazareth erscheinenden Zeitung Kul al-Arab veröffentlicht wurde.

Der Bericht, der sich auf Beamte der Hamas bezieht besagte, dass Israel bereit sei palästinensische Gefangene freizulassen, die bereits ein Jahr zuvor in einem Austausch für den ehemaligen israelischen Soldaten Gilad Schalit freigelassen worden waren.

Shalit wurde von der Hamas im Sommer 2006 gefangen genommen und bis zu dem Austausch von der Hamas festgehalten. Die freigelassenen palästinensischen Gefangenen wurden im Rahmen der Operation Protective Edge im Jahr 2014 erneut verhaftet, nachdem sie die Bedingungen ihrer Freilassung verletzt hatten.

Als Gegenleistung für die Freilassung dieser Gefangenen würde die Hamas die Leichen der IDF-Soldaten Oron Shaul und Hadar Goldin freigeben, die während der Operation Protective Edge getötet und anschließend von der Hamas gefangen genommen wurden.

Außerdem sollten zwei israelische Zivilisten, Avraham Mengistu und Juma Ibrahim Abu Anima freigelassen werden, deren Aufenthaltsort unbekannt ist, nachdem sie sich in Gaza verirrt hatten.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 12/01/2017. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.