World Of Judaica

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Ein weiterer Erfolg für Shurat HaDin

Im Jahr 2104 wurde die dreijährige Haya Zissel-Brown Opfer eines Terroranschlages in Jerusalem. Ihr Vater Shmuel überlebte den Anschlag leicht verletzt, ihre Mutter Hannah blieb unverletzt.

Haya Zissel-Brown. Foto: Familie

Die Hamas hatte seinerzeit die Verantwortung für den Anschlag übernommen. In Gaza war der Tod des Babys und einer jungen Frau aus Ecuador frenetisch gefeiert worden.

Die USA haben vor Jahren ein entsprechendes Gesetz verabschiedet, dass es US amerikanischen Bürgern ermöglicht, rechtlich gegen Staaten vorzugehen, die Terror finanzieren. Auf dieser Grundlage strebten die Eltern der kleinen Haya nun ein Verfahren gegen Syrien und den Iran an.

Das Gericht befand die beiden Staaten als schuldig und verurteilte sie zu einer Kompensationszahlung von 178 Millionen US-Dollar.

Nitsana Darshan – Leitner von Shurat HaDin äusserte sich nach der Urteilsverkündung:

“Dieses Urteil sendet eine klare Botschaft. Jeder, der Terror finanziert und das Blut von Unschuldigen vergiesst, muss mit einem sehr hohen Preis dafür rechnen. Wir werden nicht aufhören, Syrien und den Iran zu verfolgen. Wir werden das mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln tun.. Wir werden sicherstellen, dass es Gerechtigkeit für die Opfer von Terroranschlägen geben wird.”

Für die junge Frau aus Ecuador gibt es diese rechtliche Möglichkeit nicht. Es ist hoch an der Zeit, dass sich die weitere Staaten weltweit zu einem solchen Gesetz entschliessen.

Von Esther Scheiner

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 13/01/2017. Abgelegt unter „Während Israel nicht nur vom BDS boykottiert wird…“. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.