Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Donald J. Trump ist ab heute der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika (Rede auf Deutsch)

Eine neue Ära in der Politik ist angebrochen: Am Freitag, den 20. Januar 2017 legte Donald J. Trump den Amtseid des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika ab.

Präsident Donald Trump versprach in seiner Antrittsrede mit „Amerika First“ die USA an die erste Stelle zu setzen und das Land an seine Bevölkerung zurückzugeben und sagte: „G-tt wird uns beschützen.“

Nach einer turbulenten Präsidentschaftskampagne nahm Trump am Freitag das Amt an und versprach, in seiner Amtszeit die Macht von der Elite in Washington, D.C., an das amerikanische Volk zurückzugeben.

„Ihre Siege waren nicht Eure Siege und ihre Triumphe waren nicht Eure Triumphe“, sagte Trump. „Das alles ändert sich hier und gerade jetzt, weil dieser Moment der Moment ist, der Euch gehört.“

Trump fügte hinzu, dass die US-Wirtschaft und das Militär auf Kosten der anderen Länder, die vom amerikanischen Dollar profitieren, gelitten haben. Entweder in Form von militärischen Subventionen oder dem Bau von Fabriken die von amerikanischen Unternehmen im Ausland erbaut wurden.

„Seit vielen Jahrzehnten bereichern wir die ausländische Industrie auf Kosten der amerikanischen Industrie, subventionierten die Armeen anderer Länder und erlaubten die sehr traurige Verringerung unseres Militärs“, sagte er. „Wir haben andere Länder reich gemacht, während der Reichtum, die Stärke und das Vertrauen unseres Landes verschwunden sind.“

„Von diesem Moment an wird Amerika an erster Stelle stehen. Amerika First“, sagte er. „Jede Entscheidung über den Handel, die Steuern, die Einwanderung, die auswärtigen Angelegenheiten wird den amerikanischen Arbeitern und den amerikanischen Familien zugute kommen.“

Trump nahm auch einen Satz aus der hebräischen Bibel in einer kurzen Anspielung auf die Einheit des Landes auf und sagte: „Die Bibel sagt uns, wie gut und angenehm es ist, wenn Gottes Volk in Einheit zusammenlebt.“ Der Vers auf den er sich bezog findet sich im Psalm 133 und wird auch in dem populären hebräischen Lied „Hine mah tov umanayim“ zitiert.

Nach der Antrittsrede erteilte Rabbi Marvin Hier, Dekan des Simon-Wiesenthal-Zentrums, einen Segen, der zum großen Teil aus Zitaten aus der Bibel bestand.

„Gib Gerechtigkeit für die Bedürftigen und die Waisen, denn sie haben niemanden außer ihren Mitbürgern“, sagte Rabbi Hier. „Der Reichtum einer Nation wird durch ihre Werte und nicht an ihrem Vermögen gemessen.“

G-tt schütze Amerika und den Präsidenten!

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 20/01/2017. Abgelegt unter Featured,Video. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.