World Of Judaica

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

IDF-Soldat Elor Azaria zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt

(Die Familie von IDF-Sergeant Elor Azaria sang am Dienstag vor Gericht die israelische Nationalhymne Hatikva, nachdem er zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt worden war weil er einen Terroristen tötete, der zuvor einen anderen Soldaten niedergestochen hatte.)

Ein israelisches Militärgericht in Tel Aviv hat am Dienstag den IDF-Unteroffizier Elor Azaria zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt, nachdem es ihn im Januar wegen Totschlags für schuldig befunden hatte.

Azaria wurde auch auf den Rang eines einfachen Soldaten dekradiert und erhielt eine weitere 12-monatige Strafe die zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Im vergangenen März schoss Azaria einem neutralisierten Terroristen in den Kopf, als der verwundet auf dem Boden lag, nachdem er einen Messerangriff gegen die Kameraden des Soldaten begangen hatte.

Die Verteidigung behauptete, dass Azaria glaubte das sein Leben in Gefahr wäre weil er der Auffassung war, dass der Terrorist eine Bombe an seinem Körper tragen würde. Die Staatsanwaltschaft bestand jedoch darauf, dass Azarias Handlung rechtswidrig und ein Akt der Rache war. Die Obduktion hatte feststellt, dass der Terrorist an Azarias Kopfschuss verstarb und nicht an den während des Anschlags erhaltenen Schussverletzungen.

Das Gericht befragte Azaria über den Ablauf der Ereignisse aus seiner Sicht und verließ sich auch auf die Aussagen von anderen Soldaten und Kommandanten, die seine Handlungen bezeugten.

Das Gericht berücksichtigte mehrere mildernde Faktoren, darunter die Tatsache, dass Azariya ein hervorragender Soldat war. Auch wurde strafmildernd bewertet, dass er keine ordnungsgemäße medizinische Behandlung oder Unterstützung von seinen Offizieren erhielt, als er nach dem Vorfall unter emotionalem Stress stand.

Beide Seiten können nach dem Urteilsspruch noch Revision gegen das Urteil einlegen.

Der Fall hat Israel geteilt

Der seltene Fall der Bestrafung eines aktiven Soldaten, der im Dienst einen Terroristen erschossen hat, hat die Israelis polarisiert und für öffentliche Spannungen gesorgt. Wobei einige das Verhalten Azarias und die große Unterstützung für ihn in der Öffentlichkeit kritisierten.

Einige Politiker haben bereits Präsident Reuven Rivlin aufgefordert, Azaria sofort zu rehabilitieren, weil er das Land auf dem Schlachtfeld verteidigt habe.

Nach der Verurteilung am Dienstag forderten die Minister Miri Regev und Naftali Bennett (Jüdisches Heim), Azaria sofort zu begnadigen und auf freien Fuss zu setzen.

Eine Umfrage, die nach der Verurteilung von Azaria durchgeführt wurde, zeigt, dass 70 Prozent der israelischen Öffentlichkeit dafür sind, ihn zu begnadigen.

Von Aryeh Savir,
für Welt-Israel-Nachrichten

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 21/02/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.