Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Herzog fordert aufgrund antisemitischer Vorfälle die Regierung zum Handeln auf

„Ich fordere die Regierung auf, dringend ein Nationales Notfallprogramm für die Möglichkeit vorzubereiten, dass wir Wellen unserer jüdischen Brüder sehen werden, die nach Israel einwandern“, sagte Oppositionsführer Isaac Herzog am Montag.

Herzogs Aussage, die er auf einem Fraktionstreffen seiner Zionist Camp-Partei machte, erfolgte als Reaktion auf die Reihe von antisemitischen Vorfällen wie Bombenanschläge und Friedhofsschändungen, die in den vergangenen Wochen in den USA aufgetreten sind.

„Ich möchte hiermit meinen Schock und die lautstarke Verurteilung über den Ausbruch antisemitischer Vorfälle in den Vereinigten Staaten, Frankreich und an anderen Orten auf der ganzen Welt ausdrücken“, sagte Herr Herzog.

Mit seiner Forderung für ein Notfallprogramm und dem Aufruf zum Handeln, geht Herzog über die bloße Verurteilung der antisemitischen Vorfälle hinaus. Er ist der erste Minister, der bis jetzt die Regierung zum Handeln aufgefordert hat.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 28/02/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.