Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Polnische Juden erinnern an die antisemitische Kampagne von 1968

Polens jüdische Gemeinschaft hielt eine Zeremonie zur Erinnerung an die antisemitische Kampagne vom März 1968 ab, als die polnischen Behörden mehrere tausend Juden die den Holocaust überlebt hatten zwangen, das Land zu verlassen.

Golda Tencer, Direktorin des Jüdischen Theaters in Warschau und die Shalom-Stiftung, organisierten am Mittwoch die Zeremonie.

„Unsere Eltern erlebten nach den Kriegserfahrungen ein paar Jahre später, einen zweiten Exodus“, sagte Tencer. „Für mich war dies ein Symbol für alle Stationen, von wo aus Juden Polen verließen. Sie haben uns weggeworfen, aber niemand konnte unsere Freundschaft brechen.“

Michal Sobelman, ein Sprecher der israelischen Botschaft in Warschau, dessen Familie 1969 Polen verließ, sagte, dass das Jahr 1968 ein Symbol für das Ende der tausendjährigen Geschichte des polnischen Judentums sei.

„Obwohl es schon 50 Jahre her ist, hat die polnische Regierung nichts getan, um die Staatsbürgerschaft die den hier in ihrem Lande lebenden Juden brutal weggenommen wurde, wieder zurückzugegeben. Es scheint mir, dass die Zeit gekommen ist, dies zu tun“, sagte Sobelman.

Die Shalom-Stiftung hat seit mehreren Jahren Veranstaltungen zum Jahrestag der Vertreibung im Jahre 1968 organisiert. Vor neun Jahren nahm der polnische Präsident Lech Kaczynski an einer Veranstaltung teil und versprach, die Staatsbürgerschaft den vertriebenen polnischen Juden wiederzugeben.(JTA).

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 08/03/2017. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.