World Of Judaica

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Martin-Gropius-Bau: Stephanie Rosenthal zur neuen Direktorin berufen

Die Kunsthistorikerin Stephanie Rosenthal wird am 1. Februar 2018 die Nachfolge von Gereon Sievernich als Direktorin des Martin-Gropius-Baus antreten.

Das hat der Aufsichtsrat der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB) unter Vorsitz der Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, auf seiner heutigen Sitzung beschlossen.

Kulturstaatsministerin Grütters erklärte: „Mit Stephanie Rosenthal gewinnen wir eine international renommierte Kuratorin als neue Direktorin des Martin-Gropius-Baus. Sie ist als Ausstellungsmacherin bestens vernetzt und genießt in der internationalen Kunstszene hohes Ansehen. Dass sie ein
Ausstellunghaus erfolgreich führen kann, hat sie zuletzt als langjährige Chefkuratorin der Hayward Gallery in London gezeigt. Die Berufung Stephanie Rosenthals ist eine gute Entscheidung, die ich ausdrücklich begrüße.“

Monika Grütters weiter: „Dem noch amtierenden Direktor Gereon Sievernich danke ich für sein langjähriges und außerordentlich erfolgreiches Wirken. Er hat den Martin-Gropius-Bau zu einer weltweit beachteten Größe im Ausstellungsbetrieb und zu einer der meist besuchten Kultureinrichtungen in Berlin gemacht mit einem Programm, das seinesgleichen sucht: Von Hochkarätern der internationalen Kunst wie Anish Kapoor und Frida Kahlo bis zu Ausstellungen über Olympia, die Mayas und das deutsch-polnische Verhältnis hat er – und das ohne eigene Sammlung – internationale Kooperationspartner gefunden und ein Millionenpublikum begeistert.“

Die promovierte Kunsthistorikerin Stephanie Rosenthal, 1971 in München geboren, ist seit 2007 Chefkuratorin der Hayward Gallery in London. Zuvor war sie viele Jahre als Kuratorin und Projektleiterin am Münchner Haus der Kunst tätig. Stephanie Rosenthal hat darüber hinaus die letzte Ausgabe der Sydney Biennale verantwortet.

Der Findungskommission unter Leitung von Intendant Thomas Oberender gehörten u.a. Marion Ackermann (Staatliche Kunstsammlungen Dresden), Thomas Köhler (Berlinische Galerie) und Rein Wolfs (Bundeskunsthalle Bonn) an.

Weitere Informationen zum Martin-Gropius-Bau finden Sie unter www.gropiusbau.de
Quelle: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 09/03/2017. Abgelegt unter Veranstaltungen. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.