World Of Judaica

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Das Verhältnis von Religion und Säkularisierung in modernen Gesellschaften

W. Michael Blumenthal Lecture der Akademieprogramme des Jüdischen Museums Berlin
José Casanova: Säkularisierung oder Rückkehr des Religiösen?

José Casanova © Foto: Olexa Casanova

José Casanova, einer der bedeutendsten Religionssoziologen unserer Zeit, ist erster Gast der W. Michael Blumenthal Lecture am 16. März. In seinem Vortrag vertritt er die provokante These, dass nicht nur säkulare Gesellschaften demokratische Gesellschaften sein können. Diese Frage erhält besondere Brisanz in der aktuellen Debatte um Flucht und Migration von Menschen aus mehrheitlich muslimisch geprägten Ländern. Der Experte für Fragen der Säkularisierung und des Verhältnisses von Staat und Glaubensgemeinschaften vertritt die Position, dass Religion in der modernen Gesellschaft keinesfalls an Bedeutung verliere. Er tritt der Annahme entgegen, Säkularisierung sei eine Vorbedingung für offene, tolerante Gesellschaften. Doch welches ist der angemessene Ort der Religion in modernen, säkularen, demokratischen Gesellschaften? Den Abend moderiert Peter Schäfer, Direktor des Jüdischen Museums Berlin.

José Casanova
José Casanova ist Professor am Department of Sociology der Georgetown University und leitet dort das Berkley Center’s Program on Globalization, Religion and the Secular. Er ist Autor zahlreicher Bücher zu Religion und Politik, transnationaler Migration und Globalisierung. Auf Deutsch erschien von ihm u.a. »Europas Angst vor der Religion« (Berlin, 2009).

Mit Unterstützung der Hubert Burda Stiftung.

W. Michael Blumenthal Lecture
Zu Ehren seines Gründungsdirektors hat das Jüdische Museum Berlin die W. Michael Blumenthal Lecture ins Leben gerufen, in der ein international renommierter Wissenschaftler über ein gesellschaftspolitisch aktuelles Thema spricht.

Ort: Glashof
Eintritt: frei
Termin: 16. März 2017, 19 Uhr
Besucheranmeldung: Tel. 030-25993 488 oder reservierung@jmberlin.de

Quelle: Jüdisches Museum Berlin

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 14/03/2017. Abgelegt unter Veranstaltungen. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.