Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Trumps diplomatischer Berater in Israel um Friedens-Perspektiven zu diskutieren

US-Präsident Donald Trumps diplomatischer Berater Jason Greenblatt kam am Montag nach Israel um zu versuchen, direkte Friedensgespräche zwischen der Regierung von Netanyahu und der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) zu beleben.

Netanyahu begrüßt Jason Greenblatt. Foto: Matty Stern/US Embassy Tel Aviv

Greenblatt plant sich mit Premierminister Netanyahu und dem PA-Vorsitzenden Abbas zu treffen, aber es wird nicht erwartet, dass er zum jetzigen Zeitpunkt eine neue amerikanische Initiative anzubieten hat.

Greenblatt, US-Sonderbeauftragter für internationale Verhandlungen, traf sich am Montag mit Präsident Reuven Rivlin, gefolgt von Gesprächen mit Premierminister Benjamin Netanyahu und dem israelischen Botschafter in den USA, Ron Dermer. Am Dienstag wird Greenblatt den PA-Vorsitzenden Mahmoud Abbas treffen und am Donnerstag mit dem Knesset-Oppositionsführer Isaac Herzog zusammenkommen.

Greenblatt reist zusammen mit Yael Lempert, einem Obama-Verwaltungsbeamten, der unter Trump im Amt geblieben ist. Lampert, war der Architekt des 10-jährigen Militärhilfepakets in Höhe von 38 Milliarden Dollar für Israel.

Trump sprach am Freitag telefonisch mit Abbas und lud ihn in das Weiße Haus ein. Der US-Präsident sagte Abbas, er glaube, dass die Zeit gekommen sei über eine Vereinbarung mit Israel zu verhandeln, die, wie er sagte, auch positive Veränderungen im Nahen Osten und in der Welt bringen würde.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 14/03/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.