World Of Judaica

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Jordanien weigert sich die Terroristin Tamimi an die USA auszuliefern

Jordanische Beamte sagten die Auslieferung einer Terroristin, die in einem Selbstmordattentat in Jerusalem mehrere Amerikaner getötet hat ist „nicht zulässig“, wegen ihrer früheren Inhaftierung in Israel.

Jordanien wird ein Ersuchen der USA ablehnen, die Hamas-Terroristin Ahlam Tamimi, die bei einem Selbstmordattentat im Jahr 2001 für die Tötung von mehreren amerikanische Staatsbürgern verantwortlich ist, an die USA auszuliefern, laut der jordanischen Zeitung Al-Ghad.

Der Auslieferungsantrag wurde am Dienstag vom US-Justizministerium gestellt, nachdem das FBI die Terroristin Ahlam Tamimi auf seine Most Wanted Terroristen Liste gestellt hatte.

Tamimi wird von den USA wegen ihrer Unterstützung bei der Durchführung eines Selbstmordattentats in der ehemaligen Sbarro Pizzeria in der Innenstadt von Jerusalem gesucht. Bei dem Terroranschlag am 9. August 2001, waren 15 Menschen getötet und 130 verletzt worden, darunter mehrere US-Amerikaner.

Tamimi die in Israel zu einer Gefängnisstrafe verurteilt war, wurde 10 Jahre später im Austausch gegen den IDF-Soldaten Gilad Shalit, mit mehreren Hamas-Terrororisten aus dem Gefängnis entlassen.

Laut Al-Ghad sagten jordanische Beamte, dass Tamimis Auslieferung an die USA „nicht zulässig“ sei, im Hinblick auf ihre bisherige Inhaftierung in einem israelischen Gefängnis. Die gleichen Beamten behaupteten auch, dass es keinen Auslieferungsvertrag mit den USA gäbe.

Nach ihrer Freilassung im Jahr 2011, wurde Tamimi Fernsehmoderatorin in Jordanien. Für viele Jordanier ist sie eine heldenhafte Figur und wird als Teil des Kampfes gegen Israel verehrt.

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 16/03/2017. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.