Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel erinnert heute an 6 Millionen jüdische Holocaustopfer

Am Sonntagabend um 20.00 Uhr beginnt der Holocaust-Märtyrer- und Helden-Erinnerungstag (Yom Hashoah), mit einer Gedenkfeier im Yad Vashem-Holocaust-Gedächtnismuseum in Jerusalem.

Sechs Holocaust-Überlebende: Moshe Ha-Elion, Moshe Jakubowitz, Jeannine Sebbane-Bouhanna, Moshe Porat, Max Privler und Elka Abramovitz werden jeweils eine Gedenkfackel in Erinnerung an 1 Million Holocaust-Opfer enthüllen.

Israels Holocaust-Gedächtnistag beginnt um das Datum des Warschauer Ghetto-Aufstandes gegen die Nazis, der etwa 13 Tage früher im hebräischen Kalender begann.

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu bestätigte in seiner wöchentlichen Kabinettssitzung, dass er am Sonntagabend in Yad Vashem prechen würde.

„Ich werde heute Abend im Yad Vashem über die große Bedeutung des Holocaust sprechen, von den Menschen die hilflos wie ein vom Wind getriebenes Blatt waren, bis zu einem souveränen Volk mit einer Verteidigungskraft, die zu den stärksten in der Welt gehört“, sagte Netanyahu. Präsident Reuven Rivlin wird auch bei der Zeremonie sprechen.

Auf der Kabinettssitzung verpflichtete sich Netanyahu auch dafür zu sorgen, dass die vielen Holocaust-Überlebenden in Israel ein „respektables Leben“ führen können.

„Bei diesem Thema weiß ich, dass Korrekturen und Verbesserungen vorgenommen werden können“, sagte Netanyahu über die Unterstützung von Holocaust-Überlebenden. „Deshalb habe ich mich entschlossen, persönlich ein ministerielles Team zu führen, das die Minister für Finanzen, Gesundheit, Sozialfürsorge und Soziale Dienste, Bau und Wohnungswesen mit einschließt.“

„Wir werden zusammenarbeiten um die Lebensqualität und eine respektable Existenz für Holocaust-Überlebende in ihren verbleibenden Jahren zu gewährleisten“, fügte Netanyahu hinzu. „Wir haben keine größere Verpflichtung als diese.“

 

Von am 23/04/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.