Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu dankte Österreichs Kanzler Kern für die Bekämpfung der Holocaust-Leugnung

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu teilte dem österreichischen Bundeskanzler Christian Kern während ihres Treffens am Dienstag in Jerusalem seine Dankbarkeit mit, für dessen starke und unmissverständliche Verurteilung des Holocaust-Leugnens und des Antisemitismus.

„Sie waren sehr aufrichtig im Bezug über das historische Erbe und die historischen Imperative, die der Holocaust von uns allen verlangt und ich möchte Ihnen dafür danken und unsere tiefe Wertschätzung dafür ausdrücken“, sagte Netanyahu zu Kern.

Kern ist unter den vielen in den politischen Institution Europas einer, der eindeutig seine Opposition gegen Holocaust-Leugnung und Antisemitismus ausdrückt und seine Ablehnung solcher Ansichten offen ausspricht.

Nach dem Besuch einer Ausstellung, welche die Rolle des österreichischen Eisenbahnunternehmens (BBO) im Holocaust zeigt, verlieh die Wiener Israelitische Gemeinschaft Kern im Jahr 2013 die Marietta- und Friedrich-Torberg-Medaille, eine Ehre die den Menschen zu teil wird, die sich gegen den Antisemitismus aussprechen.

Kern kommentierte seine Entscheidung, die Rolle der österreichischen Eisenbahn im Holocaust wachzuhalten während seines Treffens mit dem israelischen Präsidenten Reuven Rivlin am Holocaust-Gedenktag.

„Es liegt in unserer Verantwortung, unsere Bemühungen zu intensivieren um sicherzustellen, dass die Erinnerungen am Leben bleiben“, sagte er. „Wir tun dies nicht nur, um die Erinnerung an die Opfer zu ehren, denn ich bin überzeugt, dass wir das für uns und zukünftige Generationen tun müssen.“

Während Rivlin am Montag die Aussage von Kern über die Bekämpfung der Holocaust-Leugnung lobte, verurteilte der israelische Präsident die französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen, weil sie sich weigerte, die Verantwortung Frankreichs zu akzeptieren, Tausende von Juden in Nazi-Konzentrationslager deportiert zu haben.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 26/04/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.