World Of Judaica

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

I LIKE ISRAEL-Tage in Deutschland

Am vergangenen Wochenende haben die ersten Israel-Tage anlässlich des 69. Unabhängigkeitstages Israels stattgefunden, der sich nach gregorianischem Kalender seit 1948 jedes Jahr am 14. Mai jährt.

Der Verein I Like Israel e.V. (kurz ILI) koordiniert seit 2010 bundesweit mit lokalen Veranstaltern wie den Deutsch-Israelischen Gesellschaften und zahlreichen anderen Freundeskreisen für Interessierte offene Informations- und Festveranstaltungen.

So feierten am Freitag in Berlin hunderte Menschen und über 25 Organisationen bei israelischem Sonnenschein, Tanz, Musik und kulinarischen Köstlichkeiten den jüdischen Staat in all seinen Facetten, dabei stellten die Organisationen ihre vielfältige Arbeit vor.

Botschafter Yakov Hadas-Handelsman nahm in seinem Grußwort Bezug auf die verschiedenen Jubiläen der Jahre 2017 – 120 Jahre Erster Zionistenkongress, 100 Jahre Balfour-Deklaration, 70 Jahre UN-Teilungsplan, 50 Jahre Wiedervereinigung Jerusalems und Sechs-Tage-Krieg sowie 40 Jahre seit Beginn des Friedensprozesses.

Weitere I Like Israel-Tage fanden in Gießen, Freiburg, Göttingen, Baden-Baden und Hamburg statt.

Mehr Info zu den kommenden I like Israel-Tagen, u.a. in München und Frankfurt a.M.»

Quelle: Botschaft des Staates Israel

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 17/05/2017. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.