Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Kushner führt die US-Delegation in den Nahen Osten

Jared Kushner, der Berater des Weißen Hauses leitet im Namen von Präsident Donald Trump eine Delegation in den Nahen Osten, um die Möglichkeit der Wiederaufnahme des israelisch-palästinensischen Friedensprozesses zu diskutieren.

Der Schwiegersohn des US-Präsidenten, verließ am Sonntag gemeinsam mit Jason Greenblatt, Gesandter für internationale Verhandlungen und Dina Powell, stellvertretender nationaler Sicherheitsberater die USA.

Sie waren am Dienstag im Persischen Golf und wir erwarteten, dass sie später in Israel ankommen, sagten US-Beamte. Die Delegation plant, sich am Donnerstag mit Premierminister Binyamin Netanyahu und dem palästinensischen Führer Mahmoud Abbas getrennt zu treffen.

Es wird erwartet, dass die drei sich während ihrer Reise auch mit politischen Führern aus Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Katar, Jordanien und Ägypten treffen.

Kushner, Greenblatt und Powell sind stark in den Prozess von US-Präsident Trumps Nah-Ost Friedensinitiative involviert und als Broker für den Frieden zwischen Israelis und Palästinensern wollen sie helfen, dass „ultimative Abkommen“ des Präsident zu erreichen.

Die Gespräche in dieser Woche zielen darauf ab, einen Weg zu realen Friedensverhandlungen zu ebnen, aber es werden keine großen Durchbrüche erwartet.

Am Dienstag trafen Kushner und andere US-Beamte in Saudi-Arabien den Kronprinz Mohammed bin Salman, laut einem Bericht der staatlichen Saudischen Presse Agentur. Ihre Gespräche beinhalteten „die Verwirklichung eines echten und dauerhaften Friedens zwischen den Palästinensern und den Israelis und um Sicherheit, Stabilität und Wohlstand in Nahost zu bewirken“, sowie die Abschaffung der Unterstützung für Extremisten, so der Bericht.

Die Reise nach Saudi-Arabien ist nicht überraschend, denn das Königreich war das Ziel der ersten Überseereise in Trump’s Präsidentschaft. Saudi-Arabien liegt nun in einem diplomatischen Streit mit Katar, eine andere mit den USA verbündete Nation am Golf, die eine große amerikanische Militärbasis beherbergt.

Medien in Katar berichteten, dass Kushner und die amerikanischen Beamten am Dienstag auch den herrschenden Emir des kleinen Landes kennengelernt haben.

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 23/08/2017. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Ein Kommentar zu: Kushner führt die US-Delegation in den Nahen Osten

  1. Pingback: Neuer Versuch? | German Media Watch-Blog

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.