Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Regierung gibt Reisewarnung für die Chagim-Feiertage heraus

Der Nationale Sicherheitsrat hat am Montag eine Reisewarnung vor der Chagim-Saison veröffentlicht. Von 195 Ländern in der Welt, bezieht sich die Warnung auf Reisen in 28 Länder und verbietet Besuche in sechs Ländern. Es gibt auch zehn Warnungen für verschiedene Regionen, die mehr als ein Land abdecken.

Sinai gilt als eines der gefährlichsten Ziele für Israelis. Die überwiegende Mehrheit der Israelis die Sinai besuchen sind Araber, aber ihre Religion oder ethnische Identität macht sie nicht sicherer.

„Sinai sollte vermieden werden“, besagt die Reisewarnung. „Die Sicherheitslage dort ist schrecklich, auch wenn Bereiche wie Taba sicher zu sein scheinen. Aber Terrorgruppen unterliegen nirgendwo im Sinai Beschränkungen. Obwohl es keine konkreten Informationen über mögliche Angriffe gibt, empfehlen wir allen Israelis, das Gebiet zu meiden.“

Soweit Jordanien betroffen ist, ist die Situation etwas besser, besagt die Erklärung und „wir sind über das Niveau der Sicherheitskooperation mit diesem Land zufrieden.“

Es gibt auch zahlreiche Reisewarnungen für afrikanische Länder.

Hauptbestandteil der Liste von Reisezielen die vermieden werden sollten, sind arabische und moslemische Länder, einschließlich der Türkei, wie die Reisewarnung besagt. In der Erklärung über die Reisewarnungen heißt es, dass „die Warnung über die Reise in die Türkei unbedingt befolgt werden sollte. In diesem Land gibt es auch weiterhin die Gefahr von Terroranschlägen, von denen die touristischen Gebiete des Landes bedroht sind.“ Im Jahr 2016 wurden drei Israelis in einem Terrorangriff im Zentrum von Istanbul getötet.

Verteidigungsbeamte sagten, dass Israel auch Gebiete im Auge behalten wird, in denen sich eine große Anzahl von israelischen Touristen oder Juden über die Chagim-Feiertage versammeln würden. Obwohl es keine spezifischen Warnungen gab, sagten die Beamten, dass „angemessene Schritte“ getroffen werden sollten, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Der Sicherheitsrat bekräftigte auch seine Reisewarnung für Nordkorea. Die Warnung fordert die Reisenden auf, sich der „Zunahme der Spannungen in der Region“ bewusst zu sein, da sich die Rhetorik zwischen den Vereinigten Staaten und Nordkorea aufheizt.

Während es einzelnen Reisenden frei steht zu tun was sie wollen, sollten sie sich bewusst sein, dass Israel keine diplomatischen Beziehungen zu Nordkorea unterhält und im Falle eines Problems, könnten die Israelis keine Hilfe von ihrer Regierung erwarten.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 11/09/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.