Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Bericht: Israel bombardiert Waffenlager in Syrien

Hat Israel wieder Ziele in Syrien angegriffen? Arabische Nachrichtenquellen berichten, dass die IAF Angriffe gegen ein Waffenlager innerhalb des Landes durchgeführt habe.

Die israelische Luftwaffe (IAF) hat am Mittwochabend ein Waffenlager in der syrischen Stadt Homs angegriffen und zerstört, berichteten arabische Medien.

Das Syrische Observatorium für Menschenrechte (SOHR) berichtete, dass „gewalttätige Explosionen die Stadt erschütterten“ und dass die Angriffe gegen „eine militärische Einrichtung“ durchgeführt wurden.

Die in London ansässige SOHR zitiert Quellen, die besagen, dass die Anlage ein Raketen-Depot war. Es ist nicht bekannt, ob diese Raketen der libanesischen Hisbollah-Terrorgruppe oder dem Assad-Regime gehörten.

Die Nationale Nachrichtenagentur (NNA) des Libanon berichtete, „starke Explosionen“ seien im Libanon gehört worden, „verursacht durch israelische Luftangriffe“ in Syrien.

„Die syrische Armee hat mehrere Raketen auf die Kampfflugzeuge abgefeuert“, berichtet NNA.

„Die syrische Armee reagierte mit einer Boden-Luft-Rakete, die sie auf die israelischen Kampfjets abfeuerte“, so der Libanon al-Mayadeen.

Es gibt derzeit keine Informationen über Todesfälle.

Weder israelische noch syrische oder Hisbollah-Offizielle haben die Berichte bestätigt.

Ähnliche Berichte von IAF-Streiks in Syrien sind in der Vergangenheit aufgetaucht.

Die Hisbollah hat hart daran gearbeitet, sich mit fortschrittlichen Waffen zu bewaffnen. Israel hat wiederholt erklärt, dass es der Terrororganisation nicht erlauben wird, fortschrittliche Waffen zu erwerben, die Israel bedrohen und die Fähigkeit der IDF, im Falle eines erneuten Krieges im Libanon gefährden würden.

Premierminister Benjamin Netanyahu hat in der Vergangenheit bestätigt, dass Israel mehrere Angriffe gegen die Hisbollah durchgeführt hat, um zu verhindern, dass die Gruppe fortgeschrittene Waffen erhält.

Israelische Führer haben davor gewarnt, dass die Hisbollah, unterstützt durch den Iran, die Region in eine neue Runde der Feindseligkeiten ziehen könnte.

Die IDF hat erklärt, dass sich ihr Heimatfrontkommando auf ein Szenario von Hunderten zivilen Opfern und 1.000 bis 1.500 Raketen vorbereitete, die in einem eventuellen Konflikt mit der Terrororganisation Hisbollah täglich auf israelische Bevölkerungszentren regneten.

Von Aryeh Savir,
für Welt Israel NachrichtenZum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 02/11/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.