Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Terror-Führer von Hamas und Hisbollah trafen sich im Libanon

Israels Feinde aus dem Norden und Süden verstärken ihre Zusammenarbeit.

Der Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah traf sich am Mittwoch in Beirut mit dem stellvertretenden Leiter des politischen Büros der Hamas, Sheikh Saleh Al-Aarouri, während die beiden Terrorgruppen daran arbeiten, ihre Beziehungen zu festigen und ihren Krieg gegen Israel zu koordinieren.

Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah (R) und der stellvertretende Leiter des Politbüros der Hamas Sheikh Saleh Al-Aarour. Foto: Al-Manar

Nasrallah sprach der Hamas, die am Dienstag mehrere Aktivisten verlor, nachdem ein Terror-Tunnel aus dem Gazastreifen nach Israel von der IDF abgerissen worden war, sein Beileid aus.

Nasrallah bestätigte „die Konvergenz zwischen den Widerstandsbewegungen und bekundete Solidarität angesichts der israelischen Aggression“, berichtete die Hisbollah-Zeitung Al-Manar.

Der von der IDF zerstörte Terrortunnel wurde vom Islamischen Dschihad errichtet und in der Folgezeit wurden mehrere seiner Agenten getötet, darunter zwei leitende Feldkommandeure.

In dem Aufruf betonte Nasrallah, dass die Hisbollah „zu den Widerstandsbewegungen in Palästina steht und die jüngste zionistische Aggression gegen Gaza anprangert“.

Dieses Treffen erfolgte ein paar Monate nachdem der Iran, der Hauptunterstützer der Hisbollah und die Hamas übereingekommen sind, die diplomatischen Beziehungen auf das Niveau vor dem syrischen Bürgerkrieg wiederherzustellen, als die beiden Seiten ihre engen Beziehungen abgebrochen haben.

In den letzten Jahren hat der Iran seinen Einfluss im Nahen Osten ausgeweitet, indem er Terrornetzwerke unterstützt und die Reihen gegen Israel vereinheitlicht hat.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 03/11/2017. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.