Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Elkin plant eine Million Israelis in Judäa und Samaria

Israel sollte Pläne für eine Million israelischer Einwohner vorbereiten, die in Judäa und Samaria leben, sagte der Minister für Jerusalem, Zeev Elkin.

„Dies wird geschehen – es ist nur eine Frage, wann“, sagte Elkin am Dienstag bei einer Sonderkonferenz über das Bevölkerungswachstum in Judäa und Samaria vor den kommunalen Führern aus der Region, berichtete die Jerusalem Post.

Elkin schätzte, dass sich die Bevölkerung in Judäa und Samarien in den nächsten 10 bis 20 Jahren verdoppeln kann, abhängig vom Siedlungsbau, der auf Geheiß der USA zeitweise gestoppt oder erheblich behindert wurde.

Der Minister wies darauf hin, dass das gegenwärtige Tempo des Wohnungsbaus nicht befriedigend ist um das Bevölkerungswachstum zu fördern, mit weniger als 3.000 Einheiten die pro Jahr gebaut werden. Insgesamt seien 100.000 bis 120.000 neue Wohneinheiten erforderlich, um diese wichtige Zahl zu erreichen, sagte er.

„Treibt den Plan mit all eurer Macht voran, als ob es heute möglich wäre, als könnte man einen Zonierungsplan für eintausend Häuser erstellen und ihn ausführen“, drängte Elkin die kommunalen Leiter. „Ich glaube, wenn jeder das tut, werden die Zahlen die Realität unseres Lebens werden.“

„Dieses massive Bevölkerungswachstum, wird die gesamte Perspektive in Bezug auf Diplomatie, Sicherheit und Siedlungen verändern und allen zeigen, dass es hier kein Zurück mehr gibt“, sagte Elkin.

Elkin wies auch die Vorstellung eines palästinensischen Staates zurück.

„Halas [genug – auf Arabisch] mit der Geschichte zweier Staaten. Es gibt keine andere Möglichkeit als den Staat Israel, sicherlich wirde es zwischen dem Jordan und dem Meer nur einen Staat geben“, sagte er den Konferenzteilnehmern.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 15/11/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.