Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu: Iran lehnt israelische Hilfe für Erdbebenopfer ab

Israel bot dem Iran nach dem verheerenden Erdbeben in dieser Woche, humanitäre Hilfe an – ein Angebot, das von Teheran sofort abgelehnt wurde, sagte Premierminister Benjamin Netanyahu am Dienstagabend.

Netanyahu enthüllte das israelische Angebot in einer aufgezeichneten Rede, die auf einer Veranstaltung der Jewish Federation of North America vorgetragen wurde. Israel, sagte er, habe „keinen Streit“ mit dem iranischen Volk und wollte ihnen unabhängig von den politischen Unterschieden zwischen den beiden Ländern helfen. Bei dem Erdbeben am Sonntag, wurden mehr als 500 Menschen getötet und rund 8.000 verletzt.

Das Angebot wurde über das Internationale Rote Kreuz gemacht, von dem Netanyahu sagte, es würde die Verteilung der Hilfsgüter regeln. „Ich sah diese herzzerreißenden Bilder von Männern und Frauen und Kindern, die unter den Trümmern begraben wurden“, sagte Netanyahu in seiner Rede über das Erdbeben.

„Vor ein paar Stunden habe ich angewiesen, dass wir dem Roten Kreuz die medizinische Hilfe für die irakischen und iranischen Opfer dieser Katastrophe anbieten. Ich habe oft gesagt, dass wir keinen Streit mit dem iranischen Volk haben. Unser Streit ist nur mit dem tyrannischen Regime, das sie als Geiseln hält und mit unserer Vernichtung droht. Aber unsere Menschlichkeit ist größer als ihr Hass. Israel ist weiterhin ein Licht für die Nationen.“

Damit erkannte Netanyahu an, dass Israel und der Iran noch immer erbitterte Feinde wären. Ohne ins Detail zu gehen, sagte Netanyahu, dass die Spannungen zwischen dem Iran und Israel sowie mit vielen anderen Ländern im Nahen Osten, „uns unseren Nachbarn näher als jemals zuvor gebracht haben“.

Eine Quelle im Büro des Premierministers sagte der Zeitung Yediot Acharonot, dass „Premierminister Netanyahu sich als Teil der strategischen Haltung Israels an das iranische Volk wendet, um dem iranischen Volk zu ermöglichen, zu erkennen, dass Israel zwischen dem Volk und der iranischen Regierung unterscheidet.“

„Israel machte das Angebot an das Rote Kreuz, das es an den Iran weiterleitete, der es sofort ablehnte. Dies zeigt erneut das wahre Gesicht des Regimes im Iran.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 15/11/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.