Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelische Technologie verändert die indische Landwirtschaft

Die Landwirtschaft, das Rückgrat der indischen Wirtschaft, sah sich in den letzten Jahren mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert: Geringere Produktivität, Ressourcenknappheit und unregelmäßiges Wetter – all dies führte zu niedrigeren Erträgen.

Eines der wichtigsten Probleme für die Landwirtschaft ist die Verfügbarkeit von Wasser. Die Süßwasserentnahmen sind im Agrarsektor am höchsten und machen in Indien fast 84-85% des Wasserverbrauchs aus, was weit über dem globalen Durchschnitt liegt. Indien und Israel haben eine sehr starke Partnerschaft in der Landwirtschaft. Im Rahmen des indisch-israelischen Landwirtschaftsprojekts wurden in verschiedenen Staaten Exzellenzzentren eingerichtet, die der bäuerlichen Gemeinschaft in Indien helfen, die neuesten israelischen Technologien wie Mikrobewässerungssysteme anzuwenden.

Israel ist seit langem ein führendes Beispiel für die Welt bei der Optimierung der Nutzung von Wasser im Allgemeinen und in der Landwirtschaft im Besonderen. Indien hat Israel offen dafür aufgenommen. Die in Israel beheimatete Mikro-Bewässerung breitete sich nach und nach weltweit aus und hat sich als eine Technologie erwiesen, die das Potenzial hat, das Gesicht der indischen Landwirtschaft zu verändern.

Die Zusammenarbeit mit israelischen Agrartechnologien hat geholfen, den indischen Landwirten die fortschrittlichsten Innovationen zu erschwinglichen Preisen anzubieten, indem das Konzept des Technologietransfers in Kombination mit der Unterstützung von Agronomen aus Israel übernommen wurde.

Diese Spezialisten haben ihre große praktische Erfahrung in Israel und weltweit mitgebracht und bilden die indischen Landwirte durch Seminare und Besuche vor Ort aus, die es ermöglichen, die neuen Technologien unter indischen Bedingungen effizient anzuwenden.

 

Von am 24/11/2017. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.