Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Arabischer Knesset-Abgeordneter drängt bei der UNO den jüdischen Staat zu vernichten

Ahmed Tibi ist seit 1999 Mitglied der Knesset (MK) und gehört derzeit zu den 10 Stellvertretern des demokratischen Gremiums. Er verpasst jedoch selten eine Gelegenheit, den jüdischen Staat anzugreifen in dessen Parlament er dient und er tat es erneut, diesmal in einem internationalen Rahmen.

Der 29. November ist der Internationale Tag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk, der 1977 von den Vereinten Nationen gegründet wurde. Dieses Datum wurde gewählt, als die Vereinten Nationen 1947 den Teilungsplan verabschiedeten, der zur Gründung des Staates Israel führte.

Knesset-Abgeordneter Ahmed Tibi.

Tibi war einer der Hauptredner bei der diesjährigen UN-Konvention am Mittwochabend, bei der Feier zum 70. Jahrestag der Teilungsplanabstimmung im Queens Museum von New York, das 1947 als UN-Hauptquartier diente. US-Vizepräsident Mike Pence hielt die Grundsatzrede und Dutzende von jüdischen Gemeindeführern und Botschaftern nahmen an der Veranstaltung teil. Darunter Vertreter der 33 Länder, die vor sieben Jahrzehnten für die Gründung des jüdischen Staates gestimmt hatten.

Tibi kritisierte die UN-Feier der historischen Abstimmung mit der Begründung, Israel leugne den Palästinensischen Staat und diskriminiere die Palästinenser. „Statt für Gleichheit, Frieden und Akzeptanz des anderen zu arbeiten, fördert die israelische Regierung das Nationalitätsgesetz, das nur für Juden Selbstbestimmung verspricht und Gemeinden ohne Araber errichtet“, behauptete er laut Ynet.

„Wir haben kürzlich Vorschläge der USA zur Vermittlung in einem Friedensabkommen gehört, aber wir können keine Lösung akzeptieren, die keinen palästinensischen Staat mit Jerusalem als Hauptstadt umfasst. Israel scheint erfolgreich die Zwei-Staaten-Lösung durchkreuzt zu haben und deshalb gibt es keine andere Wahl, als den Umriss eines Staates mit bürgerlicher Gleichheit für alle zu diskutieren“, fügte er hinzu und drängte auf die Liquidierung des jüdischen Staates.

„Es ist eine Schande, dass ein Mitglied der Knesset Israel bei der UNO diffamiert und sich gegen die Feierlichkeiten für seine Gründung ausspricht“, erklärte der israelische UN-Botschafter Danny Danon.

„Versuche anti-israelischer Elemente die UN-Plattform zu nutzen um uns zu schaden, werden nicht helfen“, erklärte Danon und fügte hinzu, dass wir bei der Feier am Mittwochabend erneut die großartige Unterstützung durch unsere vielen Freunde auf der ganzen Welt unter Beweis stellten. US-Vice-Präsident Mike Pence und Dutzende von Botschaftern sind gekommen, um mit uns zu feiern.“

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 01/12/2017. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.