Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Nach dem Versuch jüdische Kinder zu Lynchen ruft Abbas zum Schutz der Palästinenser auf

Nachdem der Versuch in Samaria eine Gruppe jüdischer Kinder zu Lynchen mit dem Tod eines Palästinensers durch einen Sicherheitsbeamten endete, die ihn zur Selbstverteidigung erschoss, forderte der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmoud Abbas am Donnerstagabend, „sofortigen internationalen Schutz“ für Palästinenser.

Abbas Version des Vorfalls stand völlig im Widerspruch zu Augenzeugenberichten, in denen beschrieben wurde, wie die Gruppe der Kinder von einem Pöbel von Palästinensern unprovoziert angegriffen wurde.

Eine Erklärung von Abbas Büro behauptete, die Erschießung sei „für die ganze Welt ein schlüssiger Beweis der Hässlichkeit der Verbrechen, die Siedler gegen das unschuldige palästinensische Volk begangen haben“.

Die jungen Wanderer mit Sicherheitspersonal nach dem versuch sie zu Lynchen.

Die israelische Armee sagte, der Sicherheitsbeamte – einer von zwei bewaffneten Eskorten – verteidige die Wanderer, eine Gruppe von etwa zwanzig 13-jährigen Jungen, als die Palästinenser begannen Steine ​, Felsen und Ziegel auf sie zu werfen.

Einer der Eltern die die Gruppe begleiteten sagte, sie hätten das Feuer aus Selbstverteidigung geöffnet. „Unser Leben war in Gefahr, als [die Palästinenser] Steine ​​und Felsbrocken auf uns warfen.“

Eine der israelischen Eskorten erlitt während des Vorfalls eine leichte Kopfverletzung. Ein weiterer erlitt eine Verletzung an einem Arm, laut dem Magen David Adom Rettungsdienst. Sie wurden beide ins Beilinson-Krankenhaus in Petah Tikva gebracht.

Einer der Jungen erzählte Arvus Sheva die erschütternde Erfahrung. Während sie in einer Höhle gefangen waren und auf die Rettung durch IDF Soldaten warteten, bedrohten die Palästinenser wiederholt ihr Leben:

„Sie bedrohten uns mit der Waffe [sie hatten einem Wächter die Waffe aus der Hand gerissen] und forderten, dass wir ihnen unsere Handys geben sollten. Dann warfen sie Steine auf die Wache und schlugen ihm auf den Kopf. Er wurde verletzt und es gab so viel Blut. Sie fingen an uns anzuschreien und sagten, dass sie uns abschlachten würden.“

„Sie warfen Steine ​​auf uns und sprühten Pfefferspray auf uns … Sie [die Palästinenser] sagten uns, dass die Kinder gefangen genommen würden. Die Kinder weinten und rezitierten „Shema Yisrael“.

„Nach anderthalb Stunden kamen die Soldaten an. Wir dachten, die Wache wäre getötet worden und die [Araber] würden uns ermorden.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 01/12/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.