Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Palästinenser kämpfen darum die Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt zu stoppen

Die Palästinenser drängen wen immer sie können, um die Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt durch die USA zu blockieren.

Die Palästinenser haben fieberhaft daran gearbeitet, eine anstehende Ankündigung von US-Präsident Donald Trump zu vereiteln, dass die USA Jerusalem offiziell als Hauptstadt Israels anerkennen.

Berichten zufolge wird Trump die Ankündigung am Mittwoch machen, während er eine Verzichtserklärung unterzeichnet, die den Umzug der US-Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem verschiebt.

Der Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mahmoud Abbas, stand in Kontakt mit mehreren führenden Politikern der Welt, um die Situation zu bewerten und sie zu ermutigen Maßnahmen zu ergreifen, damit diese Initiativen nicht in eine neue politische Realität münden, berichtete die palästinensische offizielle Nachrichtenagentur WAFA.

Zu den politischen Führern an die Abbas appelliert um die Folgen eines solchen Schritts zu diskutieren, gehören Russlands Wladimir Putin, Ägyptens Abdel Fattah el-Sisi, der saudische Kronprinz Mohamed bin Salman und Führer anderer islamischer und Golfstaaten. Medienberichten zufolge, haben seine Bitten wenig oder gar keine Unterstützung erfahren.

Abbas hat am Sonntag den palästinensischen Außenminister Riad al-Malki angewiesen, mit der Arabischen Liga und der Organisation für Islamische Zusammenarbeit zwei dringende Treffen zu diesem Thema abzuhalten, um die Situation zu diskutieren.

Al-Malki sagte, dass eine US-Bewegung in Jerusalem die USA dazu bringen würde, ihren zentralen Platz im Friedensprozess als „ein voreingenommenes Land für die israelische Besatzung“ zu verlieren.

Al-Malki sagte, er halte die USA für die Folgen eines solchen Schritts verantwortlich und sagte, dass dies die Situation in der Region entzünden werde. „Die USA hätten ihren Plan vorlegen müssen, um die Situation zu lösen und sie nicht weiter zu komplizieren“, sagte er.

Al-Malki sagte von den Treffen mit der Arabischen Liga und der Organisation für Islamische Zusammenarbeit, er hoffe, „die getroffenen Entscheidungen werden mit der Größe und Bedeutung Jerusalems als Hauptstadt des palästinensischen Staates und des Allerheiligsten des Heiligen übereinstimmen“.

US-Werbung für internationale Anarchie?

Die palästinensische Führung soll zusammenkommen, um die notwendigen Schritte für den Fall einer solchen Ankündigung zu genehmigen, sagte PLO-Generalsekretär Saeb Erekat, der palästinensische Chefunterhändler für Friedensfragen.

Erekat warnte am Sonntag, dass die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels „internationale Anarchie fördern wird“.

Er sagte in einer Erklärung: „Wenn die US-Regierung beschließt, ihren internationalen Verpflichtungen und ihrer historischen Außenpolitik zu widersprechen, indem sie Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennt, wird sie nicht nur internationale Anarchie und Respektlosigkeit gegenüber globalen Institutionen und Gesetzen fördern, sondern sich auch disqualifizieren irgendeine Rolle in irgendeiner Initiative zu spielen, um einen gerechten und dauerhaften Frieden zu erzielen.“

Er betonte, dass eine solche Entscheidung „zu einer weiteren Destabilisierung der Region beitragen und viele von denen abschrecken werde, die immer noch glauben, dass eine friedliche Lösung erreichbar ist“.

„Jerusalem ist das soziale, politische, kulturelle, religiöse und wirtschaftliche Herz Palästinas“, sagte er und fügte hinzu, es sei auch das „Herz der arabischen Welt“. Es ist ein bedeutendes Symbol unserer Region und sein Schicksal ist der Schlüssel zu allen Bemühungen, die zu einer friedlichen und stabilen Region führen.“

In Reaktion auf die Berichte, drohten die Palästinenser über das Wochenende im Gefolge einer solchen Anerkennung durch die USA Gewalt an.

Von Aryeh Savir,
für Welt Israel Nachrichten

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 04/12/2017. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.