Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Krieg an Israels Nordgrenze möglicherweise nur „Wochen“ entfernt

Irans militärische Aggression an Israels Südgrenze mache einen Konflikt unvermeidlich, warnt Israels Botschafter Dermer.

Ein Krieg an Israels Nordgrenze könnte laut dem israelischen Botschafter in den USA, Ron Dermer, nur noch „Wochen“ entfernt sein.

Dermer machte die Kommentare in einem umfangreichen Interview, das am Montag von Politico veröffentlicht wurde. Er erklärte, dass die Wahrscheinlichkeit eines direkten Konflikts mit der iranischen Terrorvertretung Hisbollah „höher ist als die Leute denken, weil der Iran weiterhin Druck auf die Region ausübt.“

„Wenn der Iran in Syrien nicht zurückgeworfen wird, steigen die Chancen auf eine militärische Konfrontation. Ich will weder das Jahr noch den Monat voraussagen“, sagte Dermer.

Der Botschafter erklärte, dass der jüdische Staat gezwungen wäre seine „roten Linien“ durchzusetzen, da der Iran weiterhin seine militärische Präsenz in der Nähe der israelischen Grenze aggressiv ausweite, was eine Eskalation der Spannungen riskiere.

„Je mehr Druck sie ausüben, müssen wir unsere roten Linien durchsetzen und es gibt immer die Aussicht auf eine Eskalation, auch wenn die Parteien keine Eskalation wollen. Weil wir dem Iran nicht erlauben werden, seine Präsenz und eine neue Terrorfront gegen Israel in Syrien aufzubauen“, sagte Dermer.

„Wenn wir Maßnahmen ergreifen müssen um uns zu verteidigen, wissen wir nicht, was passieren könnte“, fügte er hinzu.

In Übereinstimmung mit Dermers Kommentaren, soll die israelische Luftwaffe (IAF) am Montagabend einen Luftangriff gegen ein „militärwissenschaftliches Forschungszentrum“ am Stadtrand von Damaskus durchgeführt haben.

Der angebliche Angriff, folgte einem angeblichen israelischen Luftangriff am letzten Freitag auf eine iranische Militärbasis in Syrien.

Quelle: JNS.org

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 06/12/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.