Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Messerangriff in Jerusalem: Sicherheitsbeamter in kritischem Zustand

Ein israelischer Sicherheitsbeamter wurde schwer verletzt und befindet sich in einem kritischen Zustand, nachdem die Polizei einen terroristischen Angriff vor dem zentralen Busbahnhof in Yerusahalyim verhinderte.

Der Sicherheitsbeamte wurde als der 40-jährige Asher Elmaliach aus Yerushalayim identifiziert. Er wurde zur Behandlung in das Shaare Tzedek Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte seinen Zustand als kritisch bezeichneten.

Der Terrorist wurde neutralisiert und befindet sich in Polizeigewahrsam, teilte die Polizei mit.

Zentraler Busbahnhof in Jerusalem.

Sicherheitskräfte schlossen das Gebiet um die Busstation herum und hielten den Verkehr in der Umgebung an. Das Rettungspersonal behandelte mehrere Personen, die Berichten zufolge an einem Schock litten.

Der Polizeisprecher sagte, dass der Terrorist gegen 14:15 Uhr zum Haupteingang des Zentralen Busbahnhofs gelaufen sei. Er zog ein Messer hervor und stach auf einen Wachmann ein und verletzte ihn im oberen Teil seines Körpers. Der Terrorist lief dann auf die Jaffa Road um zu entkommen – in der Hand hielt er sein Messer, von dem das Blut tropfte. Ein israelischer Zivilist verfolgte zusammen mit einem Polizisten den Terroristen und überwältigte ihn.

Der Terrorist ist ein 24-jähriger Bewohner aus den von der Palästinensischen Behörde kontrollierten Gebieten Judäa und Samaria. Die Polizei sagte, dass er in Sichem wohnte und dass er eine israelische Arbeitserlaubnis habe die ihm erlaubt, in Yerushalayim zu arbeiten.

Die Polizei untersucht, ob der Angriff mit der Anerkennung von Yerushalayim als israelische Hauptstadt zusammenhängt. Als Reaktion auf die Anerkennung kam es am Wochenende zu erheblichen Unruhen. Wenn es sich um einen Zusammenhang handelt, wäre dies der erste Terrorvorfall in Israel, der mit der Anerkennung zusammenhängt.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/12/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.