Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Crowd Funding für historische Wahrheit: 1948. Die Ausstellung

Crowd Funding für historische Wahrheit: 1948. Die Ausstellung

Wie kein anderer Staat sieht Israel sich mit einem Informationskrieg konfrontiert und mit Vorwürfen, die in den allermeisten Fällen nicht der Wahrheit entsprechen, sondern plumpe Propaganda sind.

Aber Propaganda muss nichts beweisen. Propaganda will stören und zerstören. Die antiisraelische Propaganda wird befeuert von einem teilweise fundamentalistischen, generell antidemokratischen und antiwestlichen Geist. Im Kern geht es um die Verbreitung von historischen Verzerrungen im Zusammenhang mit der Staatsgründung Israels.

​Kann man so hinnehmen wie vieles andere auch. Muss man aber nicht. 2018 feiert Israel seinen 70. Unabhängigkeitstag. Anlass genug, die geschichtliche Wahrheit zurückzuholen. Mit einer fundierten, bundesweit geplanten Ausstellung unter dem Titel 1948. Die Ausstellung.

​Sie zeigt mit historischer Gründlichkeit, was im Mainstream untergeht: wie Israel wirklich entstand. Und entlarvt eine der absurdesten Propaganda-Kampagnen der Neuzeit.

​Die Ausstellung zeigt:
wie vor 100 Jahren aus Sumpf und Wüste fruchtbares Land wurde
welche fanatischen Gegner zu Hass und Zerstörung aufriefen
warum der Zionismus entstand
wie der junge Staat Israel sich gegen den Angriff von fünf arabischen Staaten wehrte
wie die Zeit der Staatsgründung bis heute nachwirkt
Und noch mehr.

Wofür Spenden?

Steht ja schon oben: man kann, muss aber nicht alles hinnehmen. Nicht jede absurde Propaganda. Nicht jede Hasspredigt schlucken. Ist nicht gut für den Magen und erst recht nicht für die Demokratie.

​1948 ist mehr als eine Austellung. Sie ist ein Signal gegen Geschichtsverzerrung und Hasspropaganda und ein Bekenntnis für demokratische Werte. Eine Absage an Fundamentalisten, Djihadisten und Leute, die unsere Freiheit und offene Gesellschaft bekämpfen.

​Die Ausstellung besteht aus:
30 großformatigen Tafeln mit Bild- und Text-Informationen
Sondersäulen mit Dokumenten
Filmen, per QR-Code abrufbar
Umfangreicher, historisch detaillierter Broschüre
Vorträgen, Diskussionen und Filmvorführungen

Insgesamt wollen wir die Ausstellung fünf Mal produzieren, so dass sie parallel an mehreren Standorten gezeigt werden kann. Eröffnung ist in München, dann im gesamten Bundesgebiet, in Österreich und der Schweiz. Anfragen aus Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und Köln liegen bereits vor.

​Ausstellungspädagogik, historische Tiefe und Methodik-Didaktik erfüllen die Ansprüche von Lehrern, Schülern der Oberklasse, Studenten, Journalisten, Publikum und Israel-Interessenten.

​Für die Ausstellung wurde ein gestaffeltes PR-Konzept entwickelt, das sich an Print- und Onlinemedien richtet und selbstverständlich Soziale Medien mit einbezieht.

​Direkt angeschrieben werden die Kultusministerien der Länder, Universitäten mit Fachbereichen Geschichte und Politikwissenschaft, Lehrerverbände, gesellschaftspolitische Organisationen. Eine eigene Infoschiene adressiert die lokalen Rundfunksender.

​Und richtig – das kostet alles Geld. Alleine die Produktion der Tafeln kostet rund 20.000 Euro. Natürlich haben wir verschiedene Lösung und Angebote verglichen und haben mit der günstigsten auch die praktischste Lösung gewählt!

​Der benötigte Gesamtetat beträgt 65.000 Euro – 40.000 Euro wurden im Vorfeld bereits von Privatspendern und durch Förderungen von gemeinnützigen Organisationen zur Verfügung gestellt.

​Die noch fehlenden 25.000 Euro sollen zusammenkommen durch kleine Privatspenden zwischen 25 und 1.000 Euro.

Zur Crowd Funding Kampagne für die Ausstellung „1948“.

Dr. Oren Osterer
DEIN e.V. – Verein für Demokratie und Information
oren@dein-ev.net

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 12/12/2017. Abgelegt unter Veranstaltungen. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.