Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Deutscher Antisemit beschimpft jüdischen Restaurantbesitzer „Geh zurück in die Gaskammer“

Ein deutscher Nazi, der sich vom Anblick der Hanukkah Menorah und dem Davidstern im Schaufenster eines jüdischen Restarant beleidigt fühlte, griff den israelischen Besitzer eines schicken jüdischen Restaurants in Berlin verbal an und rief: „Geh zurück in deine Gaskammern, wo du hingehörst. Du gehörst nicht hierher, niemand will dich auf der Welt. Juden sind nur Gast in Palästina. Sie sind nur Gast in Deutschland. Geh zurück in deine Gaskammer.“

Deutscher Nazi sagt jüdischem Restaurant-Besitzer „Geh zurück in deine Gaskammer“. Foto: screenshot

Der 36-jährige Yorai Feinberg hatte am Dienstagnachmittag mit einem Freund vor seinem Restaurant in Berlin-Schöneberg gestanden, als der Passant an beide herantrat. Das Video zeigt, wie der Mann den Wirt minutenlang verbal attackiert, es fallen Worte wie „zurück in die Gaskammer“, „Wir wollen euch hier nicht“ und „euch interessiert doch nur das Geld.“

Yorai Feinberg, dessen Restaurant seinen Namen trägt, sagte den deutschen Nachrichtenmedien, dass er schon oft mit Antisemitismus auf der Straße konfrontiert wurde und dass er pro Monat mindestens zwei Mal Hasspost erhält. „Deutschland nimmt keine gute Entwicklung. Es wird immer weniger gegen Antisemiten vorgegangen. Immer mehr gilt als legitime Israel-Kritik. Und dann passiert so etwas. Der Mann fühlte sich völlig sicher.“

Israels Botschafter in Deutschland, Jeremy Issacharoff, hat Feinberg am Donnerstag besucht und den deutschen Medien gesagt, dass es wichtig sei, „sofort mit solchen Fällen umzugehen, mit Null Toleranz. Die richtige Reaktion auf jede Art von Antisemitismus ist eine sofortige Reaktion“, sagte er.

Wie die Polizei mitteilte, sei der 60-Jährige aggressiv gewesen und habe auch die Polizisten beleidigt. Der Mann kam nach Feststellung seiner Personalien wieder frei. Der Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin ermittelt nun unter anderem wegen Volksverhetzung gegen ihn.

Unterdessen entschuldigte sich Facebook dafür, dass sie das Video vorübergehend von ihrer Plattform entfernt und das Profil eines Freundes von Feinberg, der es gepostet hatte, geschlossen hatten.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 22/12/2017. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.