Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

2040 werden mehr Muslime als Juden in den USA leben

Muslime werden bis 2040 die Zahl der Juden als zweitgrößte religiöse Gruppe in den USA übertreffen, wie eine aktuelle Pew-Umfrage zeigt.

Das Pew Research Center schätzt, dass 2017 etwa 3,45 Millionen Muslime aller Altersgruppen in den USA leben und dass Muslime etwa 1,1 Prozent der gesamten US-Bevölkerung ausmachen.

Muslime in den USA sind derzeit nicht so zahlreich wie die Zahl der Amerikaner, die sich nach Pews Einschätzung als jüdisch oder mit anderen Religionen identifizieren.

Die Projektionen von Pew deuten jedoch darauf hin, dass die muslimische Bevölkerung in den USA viel schneller wachsen wird als die jüdische Bevölkerung des Landes. Im Jahr 2040 werden die Muslime die Juden als zweitgrößte religiöse Gruppe der USA nach den Christen ablösen.

Bis zum Jahr 2050 wird die muslimische Bevölkerung in den USA voraussichtlich 8,1 Millionen Menschen erreichen, das sind 2,1 Prozent der Gesamtbevölkerung des Landes, fast doppelt so viel wie heute.

Die neueste Schätzung kombiniert Informationen aus der Pew-Umfrage von 2017 über US-Muslime, die über die Prävalenz von Muslimen unter Einwanderern und anderen demografischen Gruppen berichtet, mit offiziellen Census Bureau-Daten über die Anzahl der Personen in diesen Gruppen.

Muslime sind nicht gleichmäßig über das Land verteilt. Einige Metropolregionen wie Washington D.C., haben beträchtliche muslimische Gemeinschaften. In einigen Bundesstaaten wie in New Jersey, leben pro Kopf zwei bis dreimal so viele muslimische Erwachsene wie im Landesdurchschnitt. Aber es gibt auch Staaten und Bezirke mit viel weniger Muslimen.

Eine schnell wachsende muslimische Bevölkerung

Seit Pews erster Schätzung der Größe der muslimisch-amerikanischen Bevölkerung ist die Zahl der Muslime in den USA schnell gestiegen.

Als Pew 2007 erstmals eine Studie über muslimische Amerikaner durchführte wurde schätzt, dass es in den USA 2,35 Millionen Muslime aller Altersgruppen (einschließlich 1,5 Millionen Erwachsene) gab. Bis 2011 wuchs die Zahl der Muslime auf 2,75 Millionen (einschließlich 1,8 Millionen Erwachsene). Seitdem ist die muslimische Bevölkerung mit einer Rate von etwa 100.000 pro Jahr weiter gewachsen, was sowohl auf höhere Geburtenraten bei muslimischen Amerikanern als auch auf die anhaltende Migration von Muslimen in die USA zurückzuführen ist.

Religiöse Konvertierungen hatten keinen großen Einfluss auf die Größe der muslimischen Bevölkerung in den USA, vor allem weil etwa so viele Amerikaner zum Islam konvertierten, als den Glauben verlassen.

Während etwa jeder fünfte amerikanische muslimische Erwachsene in einer anderen Glaubenstradition aufgewachsen und zum Islam konvertiert ist, identifiziert sich ein ähnlicher Anteil von Amerikanern, die Muslime waren, nicht mehr mit dem Glauben.

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 08/01/2018. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.