Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelisches Krankenhaus entsendet Delegation in das von Cholera betroffene Sambia

Mediziner aus Israel helfen bei der Behandlung von Cholera-Opfern in Sambia und kämpfen gegen einen Ausbruch der Krankheit.

Eine Delegation von zwei Ärzten und einem Wasseringenieur aus dem Sheba Medical Center, Israels größtem Krankenhaus, reiste letzte Woche in das südafrikanische Land. Über 60 Menschen in Sambia sind an Cholera verstorben und mehr als 2.500 sollen seit September, als sich die Krankheit ausbreitete, infiziert worden sein.

Dr. Elhanan Bar-On untersucht einen Patienten in Lusaka, Sambia. Foto: Sheba Medical Center

Ein Sprecher des Sheba Medical Center in Ramat Gan sagte, Israel sei das erste Land, das ein medizinisches Team nach Sambia geschickt habe.

Nach Auswertung der Situation beriet die Delegation die sambische Regierung über kontaminierte Wasserbrunnen in einem Vorort der Hauptstadt von Lusaka, sagte Dr. Elhanan Bar-On, Direktor des Sabas Israel Zentrum für Katastrophenmedizin und humanitäre Hilfe, am Dienstag.

Eine zweite israelische Delegation, bestehend aus zwei Ärzten, zwei Krankenschwestern und einem Labortechniker, soll am Donnerstag in Sambia eintreffen, um lokale Ärzte bei der Behandlung von infizierten Patienten zu unterstützen und ein Labor einzurichten, das die Diagnose von Cholera erleichtert.

In der Hauptstadt Lusaka wurden Schulen und Kirchen geschlossen, um die Ausbreitung der Krankheit einzudämmen. Am Sonntag erklärte die Regierung auch eine Ausgangssperre.

Die Krankheit, die wässrigen Durchfall verursacht und in einigen Fällen zu schwerer Dehydrierung führen kann, hatt schwere Auswirkung in dem Land, sagte Bar-On.

„Die Schließung eines Marktes verursacht ein großes wirtschaftliches Problem sowohl auf der Makroebene als auch auf der Mikroebene. Landwirte können ihre Produkte nicht vermarkten, die Händler auf dem Markt sind im Grunde arbeitslos „, sagte Bar-On.

Shebas Generaldirektor, Dr. Yitzhak Kreiss, sagte am Dienstag, dass Zentrum hofft so vielen Menschen wie möglich zu helfen.

„Die innovative medizinische Expertise und Taktik die von unseren Experten angewandt wird, ist heute darauf ausgerichtet, den Menschen in Sambia zu helfen und so viele Leben wie möglich vor dem tragischen Cholera-Ausbruch zu retten“, sagte Kreiss in einer Erklärung. „Das Ziel des Sheba Medical Centers, das den Ethos Israels widerspiegelt, ist es, Leben zu retten und positive globale Auswirkungen zu erzielen.“

Premierminister Benjamin Netanyahu, hat sich für eine engere Verbindung mit afrikanischen Ländern eingesetzt. Der Ministerpräsident hat vor kurzem seinen dritten Besuch auf dem Kontinent beendet, bei dem er sich mit Führern von 10 Ländern getroffen hatte, einschließlich Sambia.

 Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2017.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 11/01/2018. Abgelegt unter Israel,Video. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.