Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Bericht: Netanyahu bot der PA im Jahr 2014 ein Friedensabkommen an

Vier ehemalige US-Regierungsbeamte sagten gegenüber der Zeitung Haaretz, Premierminister Binyamin Netanyahu habe der Palästinensischen Autonomiebehörde im Jahr 2014 ein Friedensabkommen angeboten, wonach Israel die Siedlungsblöcke in Judäa und Samaria annektieren werde.

Im Gegenzug würden die Palästinenser die Souveränität über die Zone A erhalten, die von der PA derzeit kontrolliert wird. Um das Land zu ersetzen das die PA durch die Siedlungsblöcke „verlieren“ würde, sollte ihnen im nördlichen Sinai Land gegeben werden, das den Gazastreifen im Wesentlichen ausweiten würde.

Netanyahu stellte den Plan dann den USA vor. Präsident Barack Obama und Außenminister John Kerry sagten ihm dass sie glaubten, der ägyptische Präsident Abd a-Sisi würde den Plan unterstützen. Nach Angaben der US-Beamten, diskutierte die US-Regierung den Plan mit Ägypten, das ihn aber ablehnte.

Laut den US-Beamten ist der Plan von 2014 sehr ähnlich dem, den die Regierung von Präsident Donald Trump vorbereitet. Der Plan der gegenwärtigen Regierung würde nicht verlangen, dass Juden ihre Häuser räumen und würde Israel erlauben, die Siedlungsblöcke zu annektieren. Israel würde dem palästinensischen Staat anderswo Land anbieten – wie zum Beispiel das weitgehend arabische Gebiet von Wadi Ara. Trumps Verwaltungsbeamte haben bestritten, dass bestimmte Details noch ausgearbeitet würden.

„Wir alle dachten, dass der Plan von Netanyahu reine Zeitverschwendung war“, zitierte Haaretz die Beamten. „Wir wussten, dass die Palästinenser es nicht akzeptieren würden. Warum sollten sie landwirtschaftliche Flächen neben ihren Städten für einige Sanddünen in der Wüste aufgeben?“

Außerdem sagte ein US-Beamter:“ Der nördliche Sinai ist derzeit eines der am stärksten vom Krieg gebeutelten Gebiete auf dem Planeten und voll von Terroristen des islamischen Staates. Warum sollten die Palästinenser die Verantwortung für dieses Problem im Austausch dafür übernehmen, dass Israel seine Siedlungen behält? Wir haben den Sinn darin nicht gesehen, aber Netanyahu bestand darauf und sagte, dass seine wunderbare Beziehung mit a-Sisi es ihm ermöglichen würde, Ägypten davon zu überzeugen, dem Deal zuzustimmen.“

Ein hochrangiger Beamter im Büro des Premierministers sagte, dass „der Bericht falsch ist“.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 11/01/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.