Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Frankreich: Jüdischer Schülerin in Pariser Vorort das Gesicht zerschnitten

Ein unbekannter Angreifer hat im nördlichen Pariser Vorort Sarcelles einem 15-jährigen jüdischen Mädchen das Gesicht zerschnitten.

Wie der Jüdische Telegraphische Dienst (JTA) berichtete, geschah der Angriff, als das Opfer am Mittwoch von der Schule nach Hause ging und die Uniform ihrer privaten jüdischen Schule trug. Die Mutter des Mädchens sagte der französischen Tageszeitung Le Parisien, dass ihre Tochter „blutend und geschockt nach Hause gekommen sei.“

Das Mädchen sagte, sie habe das Gesicht ihres Angreifers nicht gesehen und erklärt, dass er sofort nach dem Angriff davongelaufen sei.

Der französische Politiker Francois Pupponi nannte die Tat „einen abscheulichen antisemitischen Angriff“ und fügte hinzu: „Ich habe keinen Zweifel, dass der Täter bei diesem Angriff antisemitische Motive hatte.“

„Angesichts dieser Handlungen müssen wir Heuchelei und Naivität aufgeben“, sagte Pupponi. „In Sarcelles weiß jeder wer ein praktizierender Jude ist, je nachdem, wie er sich kleidet. Kriminelle wissen es auch. Wenn jemand das Gesicht eines jungen Mädchens mit einem Messer zerschneidet das die Kleidung trägt, die von vielen Frauen aus der jüdischen Gemeinde bevorzugt wird, dann gibt es über das Tatmotiv keinen Zweifel.“

Am Tag vor dem Angriff auf das Mädchen, wurde ein koscherer Lebensmittelmarkt in Créteil, einem Vorort von Paris, mutwillig zerstört und in Brand gesetzt. Es war das jüngste einer Reihe von Angriffen gegen Juden in Frankreich. Bei der Tat wurde antisemitische Graffiti auf die Wände geschiert und sie geschah genau drei Jahre nach einem tödlichen islamischen Terroranschlag auf den Hyper Cacher-Markt in der französischen Hauptstadt, bei dem vier Juden ums Leben kamen.

Albert Elharrar, Präsident der jüdischen Gemeinde in Créteil, sagte, dass jüdische Gruppen glauben, dass die Geschäfte zum Zeitpunkt des Gedenkens an die Anschläge 2015 gezielt ins Visier genommen wurden.

„Es gibt eine Verbindung zwischen dem Graffiti und dem Feuer“, sagte er der Agentur AFP. „Es ist klar, dass sie aus keinem anderen Grund gekommen sind, als am Tag des Gedenkens einen koscheren Laden anzugreifen.“

Französische Juden, bilden die größte jüdische Gemeinschaft außerhalb Israels und der Vereinigten Staaten, verlassen weiterhin Frankreich, hauptsächlich nach Israel. Seit 2006 haben 40.000 französische Juden die Republik verlassen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 14/01/2018. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.