Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Zwei IDF-Soldaten in der Operation verletzt um die Mörder von Rabbi Shevach zu fangen

Israelische Spezialeinheiten haben am Donnerstag den Tod eines der Terroristen bekannt gegeben, die an der Ermordung von Rabbi Raziel Shevach, vor über einer Woche beteiligt waren. Die IDF veröffentlichte auch, dass zwei Soldaten bei der Operation verletzt wurden, einer von ihnen ernsthaft.

Rabbi Raziel Shevach und Familie. Foto: ElderOf Zion.ru

Die Operation, die in Jenin stattfand, führte zur Tötung des Hamas-Terroristen Ahmed Jarar und zur Festnahme von mehreren anderen an dem Mord beteiligten Personen. Die Soldaten umgaben das Haus, in dem sich die Terrorzelle versteckte und forderten sie auf, sich zu ergeben. Sie durchbrachen schliesslich die Eingangstüre des Hauses und neutralisierten Jarar nach einer heftigen Schießerei. Sicherheitskräfte glauben, dass auch ein zweiter Terrorist in der Operation neutralisiert wurde und eine Suche nach ihm ist im Gange.

Ahmed Jarar, 22, war Teil der Terror-Zelle die Rabbiner Raziel Shevach ermordete. Ahmed war der Sohn von Nasser Jarar, einem hochrangigen Hamas-Kommandeur in Jüdäa und Samaria, der für eine Reihe von Terroranschlägen während der Zweiten Intifada verantwortlich war. Er wurde 2002 von israelischen Streitkräften während eines Schusswechsel getötet.

Premierminister Binyamin Netanyahu, der sich derzeit zu einem Staatsbesuch in Indien aufhält, lobte die die Operation und die Soldaten und sagte: „Israel wird alle Terroristen erreichen und sie vor Gericht bringen, die versuchen Israelis zu schaden.“

Verteidigungsminister Avigdor Liberman sagte, dass die Operation „kompliziert, aber erfolgreich zur Eroberung und Beseitigung der Terroristen führte, die Rabbiner Shevach ermordeten. Das ist eine Botschaft an alle Terroristen, dass es kein Versteck gibt. Wir werden sie fangen, wohin sie auch gehen.“

Präsident Reuven Rivlin sagte, er sei stolz und dankbar für die Gefangennahme der Terror-Zelle, die Rabbi Shevach ermordete. „Wir danken unseren Sicherheitskräften, die diese Operation mutig unternommen haben. Wir bringen unsere Gebete zu den verletzten Soldaten und senden ihnen unsere Liebe und Ermutigung.“

Bildungsminister Naftali Bennett sagte, dass „Terroristen wissen müssen, dass es kein Versteck gibt. Israel wird sie verfolgen, bis sie verhaftet oder beseitigt werden.“ Ähnliches wurde auch vom Minister für öffentliche Sicherheit, Gilad Erdan geäußert, der sagte: „Wir haben den Mördern und denen die sie entsenden, eine Botschaft geschickt. Unsere Soldaten werden Sie finden wo immer sie sich verstecken. Wir werden sie vor Gericht bringen und mit ihnen abrechnen.“

Rabbi Shevach, 35, war Vater von sechs Kindern. Er war ein freiwilliger Rettungssanitäter für das Shomron Regional Council, ein Freiwilliger von Magen David Adom und ein Mohel und Shochet. Er war bekannt für sein Kiruv-Werk in und außerhalb von Chavat Gilad und lehrte Kindern und Jugendlichen die Torah.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 18/01/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.