Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Berliner Gerichtsurteil: Man darf den AFD-Politiker Gedeon einen Holocaust-Leugner nennen

Ein Berliner Landgericht entschied, dass es erlaubt sei den AFD-Politiker Wolfgang Gedeon als Holocaust-Leugner zu bezeichnen, es handle sich um eine verfassungsrechtlich geschützte Meinung.

AFD-Politiker Wolfgang Gedeon. Foto; EJC

Gedeon, der die Partei Alternative für Deutschland (AFD) im baden-württembergischen Landtag vertritt, hatte im vergangenen Frühjahr eine Verfügung gegen Josef Schuster, den Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland erlassen, um ihm zu verbieten Gedeon als Holocaust-Leugner zu bezeichnen.

Schuster hatte dies Anfang 2016 öffentlich getan und in verschiedenen deutschen Medien darauf hingewiesen, dass Gedeon „die Dimensionen, die historische Bedeutung und die Klassifizierung des Holocaust trivialisiert und relativiert“ hat. Holocaustleugnung, Trivialisierung und Relativierung sind in Deutschland illegal.

Gedeons Versuch Schuster diese Aussage zu verbieten, wurde am Dienstag von einem Berliner Richter zurückgewiesen, berichtete die Jüdische Allgemeine. Gedeon kann die Entscheidung anfechten.

In einer Stellungnahme applaudierte Schuster dem Gericht zu einer Zeit, in der „der aggressive Antisemitismus in Deutschland immer stärker Fuß fasst.“

Im Gerichtssaal zitierte Schusters Anwalt Oliver Stegmann einen Text, den Gedeon unter dem Pseudonym WG Meister veröffentlicht hatte und in dem er sagte, er könne sich „eine eventuelle Änderung bestimmter Aspekte des Holocaust vorstellen, insbesondere wenn es um die Anzahl [der Ermordeten] geht, aber keineswegs eine Revision der gesamten Angelegenheit.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 19/01/2018. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.