Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Am letzten Tag in Israel besuchte Pence Präsident Rivlin die Kotel und Yad Vashem

US-Vizepräsident Mike Pence, besuchte am Dienstagnachmittag mit einer Jarmulke auf dem Kopf die Westmauer und legte eine Notiz in eine der Spalten. Dann hielt er kurz seine rechte Hand an die Wand, hielt seine Augen geschlossen und betete.

US-Vicepresident Pence an der Westmauer. Foto: GPO

Er wurde von Rabbi Shmuel Rabinowitz, begleitet. Während des Besuchs hörte Pence eine kurze Erklärung über die Bedeutung der Kotel für das jüdische Volk und der archäologischen Entdeckungen auf dem Gelände.

Pence Adjutanten nannten es „einen persönlichen Besuch“, genau wie bei Präsident Donald Trump, bei seinem Besuch in Israel im vergangenen Jahr. Aber Ende 2017 sagten Trump-Beamte, dass, während die letzten Grenzen der heiligen Stadt durch Verhandlungen gelöst werden müssten, sie sich „keine Situation vorstellen könnten, in der die Westmauer nicht Teil Israels wäre.“

Pence Besuch der Westmauer erfolgt inmitten von Spannungen mit den Palästinensern, die die Entscheidung der Trump-Regierung, Yerushalayim als Hauptstadt Israels anzuerkennen, abgelehnt haben.

Früher am Dienstag wiederholte Pence gegenüber den israelischen Staats- und Regierungschefs, dass die Trump-Regierung vorhabe, sich aus dem bahnbrechenden iranischen Atomprogramm von 2015 zurückzuziehen, wenn der Pakt nicht geändert wird.

Am Dienstagmorgen traf sich Pence mit Präsident Reuven Rivlin und sagte, dass die Vereinigten Staaten der iranischen nuklearen Bedrohung entgegentreten würden. Danach besuchte er die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem und im An schluss daran die Kotel.

Rivlin lobte Pence Rede vor dem Parlament und seine Rolle bei der Forderung nach Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels.

Pence wiederholte auch den Plan der US-Regierung, sich aus dem iranischen Atomprogramm zurückzuziehen, das von Israel lautstark abgelehnt wurde, es sei denn, der Pakt wird durchgesetzt und geändert. Er wies auf die Bemühungen der USA hin, Unterstützung von europäischen Bündnispartnern zu erhalten, um die von ihm als mangelhaft bezeichneten Teile des Abkommens zu ändern. Präsident Donald Trump habe „klargestellt“, dass die USA den Nuklearvertrag aufgeben werden, wenn das nicht geschieht.

„Wir senden unseren europäischen Verbündeten ein Signal, dass die Zeit für Änderungen im Atomabkommen mit dem Iran gekommen ist“, sagte Pence, der neben Rivlin saß. „Es wird viele Jahre lang Strafmaßnahmen geben, um den Iran daran zu hindern eine Atomwaffe zu erhalten und Sie haben unsere Verpflichtung, eng mit unseren Verbündeten auf der ganzen Welt zusammenzuarbeiten, um das zu erreichen.“

VP Pence besuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem

Abbas regierende Fatah-Partei rief am Dienstag zu einem Generalstreik auf, um gegen Pences Besuch und Trumps Anerkennung Jerusalems zu protestieren. Der Streik soll Geschäfte, öffentliche Verkehrsmittel, Banken und den größten Teil des öffentlichen Sektors außer Schulen und Krankenhäuser umfassen.

Der Fatah-Beamte Jamal Muheisen sagte der Stimme von Palästina, dass der Streik „der Beginn unseres friedlichen Kampfes“ gegen die Jerusalemer Bewegung sei.

Pence argumentierte erneut, dass die Entscheidung des Präsidenten dazu beitragen würde, den Friedensprozess voranzutreiben.

„Präsident Trump ist der festen Überzeugung, dass die Entscheidung der Vereinigten Staaten Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, die Möglichkeit bieten wird, in sinnvollen Verhandlungen einen dauerhaften Frieden zu erreichen“, sagte Pence.

Rivlin antwortete ihm mit einem arabischen Ausdruck „Inshallah“ und fügte hinzu, dass es „mit G-ttes Hilfe“ bedeute.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 23/01/2018. Abgelegt unter Featured,Video. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.