Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Hamas-Führer nennt Trump „geisteskrank“

Die Entscheidung der Vereinigten Staaten, den Hamas-Polizeichef Ismail Haniyeh auf ihre globale Terrorliste zu setzen, sei eine gefährliche Entwicklung, warnte die Hamas. In einer Erklärung, die am Mittwoch nach der US-Entscheidung veröffentlicht wurde, bezeichnete die Hamas die Entscheidung als „Verletzung des internationalen Rechts, das dem palästinensischen Volk das Recht gegeben hat, sich gegen die Besatzung zu verteidigen und seine Führer zu wählen.“

Die Entscheidung „zeigt die volle amerikanische Voreingenommenheit zugunsten der israelischen Besatzung und bietet eine offizielle Deckung für israelische Verbrechen gegen das palästinensische Volk“, heißt es in der von Aljazeera veröffentlichten Erklärung.

Die Palästinensische Autonomiebehörde, die erfolglos versucht hatte sich mit der Hamas zu versöhnen, reagierte nicht auf die Entscheidung des US-Außenministeriums, die Haniyeh davon abhält, die Vereinigten Staaten zu besuchen, dort Vermögenswerte zu halten oder Geschäfte mit Amerikanern zu machen. Seit Jahrzehnten halten die USA die Hamas für eine Terrororganisation.

In seiner Presseerklärung sagte das US-Außenministerium, dass Haniyeh enge Verbindungen zum militärischen Flügel Izzadin al-Qassam der Hamas habe und „ein Befürworter des bewaffneten Kampfes einschließlich gegen Zivilisten“ sei.

Haniyeh „ist seit Jahren und sogar Jahrzehnten an der Terrorkampagne der Hamas gegen Israel beteiligt“, zitiert Breitbart Nathan A. Sales, Koordinator des Außenministeriums für die Terrorismusbekämpfung. Die Hamas sei eine „terroristische Organisation, die sich der Zerstörung des Staates Israel verschrieben habe“.

Hanjieh ist eine „Ikone des palästinensischen Widerstands“ und Ghazi Hamad, ein Hamas-Funktionär im Gazastreifen, bezeichnete die Entscheidung der USA als Teil einer breiten Kampagne gegen die Palästinenser seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump.

Der amerikanische Präsident sei „psychisch krank“, sagte Hamad. „Die US-Regierung versucht, ihre fehlgeleitete Politik dem Nahen Osten aufzuzwingen“.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 02/02/2018. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.