Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Nach dem Abschuss eines israelischen Jets nehmen die Spannungen zu

Zwei israelische Piloten liegen nach einer Kette von Ereignissen am Schabbatmorgen im Rambam-Krankenhaus in Haifa, einer in ernstem Zustand, was die Spannung an Israels Nordgrenze deutlich erhöhte. Der Vorfall wurde am frühen Schabbat ausgelöst, als eine iranische Drohne in den israelischen Luftraum eindrang. Israel reagierte und antwortete mit einem Luftangriff, der zu erheblichen Verlusten für Syrien und den Iran auf syrischem Territorium führte.

Überreste des abgeschossenen IAF-Kampfjet nahe der Stadt Harduf in Nordisrael. Foto: IDF

Am frühen Shabbos wurde eine iranische Drohne in den Golanhöhen, über dem israelischen Luftraum entdeckt. Die IDF schoss die Drohne ab und entsandte eine Staffel von Flugzeugen, um den Luftwaffenstützpunkt Tadmor in Syrien, von wo die Drohne gestartet wurde, sowie mehrere andere Ziele in Syrien anzugreifen. Die israelischen Flugzeuge wurden mit einer Salve von Raketen angegriffen, die von Syrien abgefeuert wurden. Eine von ihnen traf einen F-16-Jet, der eine Besatzung von zwei Piloten hatte. Die beiden Piloten stiegen über Schleudersitz aus dem Flugzeug über israelisches Gebiet aus und wurden von Rettungskräften schnell ins Krankenhaus gebracht. Teile des zerstörten israelischen Flugzeugs wurden im Libanon, Syrien und Jordanien gefunden.

Unterdessen, setzten israelische Flugzeuge ihren Angriff auf syrische und iranische Ziele in Syrien fort. Laut Kanal zwei zerstörte die IDF beim Gegenangriff etwa die Hälfte der syrischen Luftwaffe. Die meisten der Raketen, die auf die israelische Flugzeuge abgefeuert wurden waren aus russischer Herstellung, auch die Rakete, die den israelischen Kampfjet traf. Im israelischen Gegenangriff zerstörten IDF-Flugzeuge mehrere wichtige syrische Raketensysteme, darunter kürzlich von Russland gelieferte neue SA-17-Systeme.

Während die israelischen Offiziellen sagten, dass sie mit den Ergebnissen des Gegenangriffs zufrieden seien, drückten sie Sorge und Enttäuschung über die Zerstörung des israelischen Kampfjets aus und sagten, es sei das erste Mal seit Jahrzehnten, dass ein israelisches Flugzeug im Kampf verloren gegangen sei. Der Verlust des israelischen Flugzeugs wurde von den Syrern als Anlass zum Feiern genommen und Filmmaterial, das in syrischen Medien ausgestrahlt wurde, zeigte, dass Menschen Süßigkeiten verteilten und den Verlust des israelischen Flugzeugs feierten.

Israelische Offizielle betonten auch, dass die Tatsache, dass sich die Hisbollah nicht an den Schabbat-Ereignissen beteiligt habe zeige, dass die israelische Politik im Norden funktioniere. In einer Erklärung sagte die Hisbollah, dass sie zwar an dem Vorfall nicht beteiligt gewesen sei, dies „aber eine neue strategische Ära in der Region darstelle“. Der Iran leugnete, dass seine Drohne in den israelischen Luftraum eindrang oder von Israel abgeschossen wurde und sagte, „Israels Angriff auf Syriens Militärstützpunkte würde jedoch nicht unbeantwortet bleiben. Von jetzt an wird jeder Versuch Israels in Syrien anzugreifen, mit einer starken Antwort beantwortet werden.“

In einer Erklärung sagte Ministerpräsident Benjamin Netanyahu am Samstag, dass „unsere Politik klar ist, wir werden uns weiterhin gegen jede Aggression verteidigen. Wir werden auf jeden Versuch antworten, unsere Souveränität zu verletzen. Der Iran hat heute einen solchen Verstoß versucht. Die israelische Luftwaffe schoss die von den Iranern entsandte Drohne ab und beschädigte die Basis, von der sie gestartet wurde. Israel traf auch mehrere iranische und syrische Ziele, die gegen uns gehandelt haben. Das ist unser Recht und unsere Verantwortung und wir werden weiter tun was immer nötig ist – damit sich niemand irren kann.“

Netanyahu fügte hinzu, dass er die Angelegenheit mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin besprochen habe und „ihn an unsere Rechte und Pflichten erinnerte, uns gegen Angriffe aus Syrien zu verteidigen. Wir waren uns einig, dass wir Sicherheitsfragen weiterhin koordinieren und diskutieren werden. Ich habe auch mit US-Außenminister Rex Tillerson über die Ereignisse von heute und andere Ereignisse in unserer Region gesprochen. Ich möchte betonen, dass wir nach Frieden streben, aber wir möchten klarstellen, dass wir die Ausweitung der iranischen Aktivitäten in Syrien oder anderswo nicht tolerieren werden.“

In einer Erklärung sagten die Vereinigten Staaten am Samstagabend, dass sie nicht in den Vorfall verwickelt seien, sondern dass sie das Recht Israels unterstützten, sich selbst zu verteidigen.

„Die Vereinigten Staaten sind zutiefst besorgt über die heutige Eskalation der Gewalt an der israelischen Grenze und unterstützen nachdrücklich das souveräne Recht Israels, sich selbst zu verteidigen“, sagte die Sprecherin des Außenministeriums, Heather Nauert. „Irans kalkulierte Eskalation der Bedrohung und seine Ambition, seine Macht und Dominanz zu projizieren, gefährdet alle Menschen in der Region – vom Jemen bis zum Libanon „.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 11/02/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.