Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Polnischer Premierminister sagt dass Juden Täter im Holocaust waren

In einem andauernden Streit über die Verabschiedung eines polnischen Gesetzes, das jegliche Verbindung zwischen Polen und den abscheulichen Verbrechen des Holocaust kriminalisiert, äußerten israelische Beamte am Samstagabend ihre Empörung nach den Äußerungen des polnischen Premierministers Masteusz Morawiecki der sagte, einige Juden seien auch an Holocaust-Verbrechen beteiligt gewesen.

Polens Premierminister Masteusz Morawiecki. Foto: Wikimedia Commons

Auf die Frage eines Reporters der israelischen Tageszeitung Yedioth Ahronot auf der Münchner Sicherheitskonferenz, ob die Erzählung der eigenen Familiengeschichte nach dem neuen Gesetz strafbar sei, antwortete Moraweicki: „Natürlich wird dies nicht strafbar sein zu sagen, dass es polnische Täter gab, da es auch jüdische Täter, russische Täter und Ukrainische Täter gab; nicht nur deutsche Täter.“

Morawiecki fügte hinzu, dass die Polen während des Krieges ihren „jüdischen Brüdern und Schwestern“ zumeist Hilfe leisteten.

Die neuen Kommentare lösten eine neue Empörung in Israel aus, nachdem diplomatische Debatten zwischen Israel und Polen darüber geführt worden waren, ob die neue polnische Gesetzgebung eine Form der Holocaustleugnung sei.

Premierminister Benjamin Netanyahu, der ebenfalls an der Sicherheitskonferenz teilnahm, sagte, dass „die Äußerungen des polnischen Premierministers hier in München empörend sind. Es gibt hier ein Problem der Unfähigkeit, die Geschichte zu verstehen und ein Mangel an Sensibilität für die Tragödie unseres Volkes. Ich habe vor, sofort mit ihm zu sprechen.“

Die israelische Vizeaußenministerin Tzipi Hotovely antwortete ebenfalls: „Die Äußerungen des polnischen Premierministers sind ernst und rechtfertigen eine Entschuldigung für das jüdische Volk, weil sie die Erinnerung an den Holocaust verzerrt haben.“

„Wir können solche unverschämten Vergleiche nicht akzeptieren“, fügte Hotovely hinzu und bemerkte, dass sie ein Notfalltreffen im Außenministerium einberufen würde, um Israels Antwort zu diskutieren.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 18/02/2018. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.