Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Ägyptens Präsident el-Sissi lobt riesigen Gas-Deal mit Israel

Der ägyptische Präsident erklärte am Mittwoch, dass sein Land „ein Ziel erreicht“ habe, indem er einen 15-Milliarden-Dollar-Vertrag mit einem israelischen Unternehmen zur Lieferung von Erdgas unterzeichnet habe. Was dazu beitragen würde, Ägypten zu einem regionalen Energiezentrum zu machen.

Präsident Abdel Fatah el-Sissis Bemerkungen, waren die ersten Kommentare auf hoher Ebene zu dem Deal, der die Kontroverse in den sozialen Medien anheizte. Das Projekt „hat viele Vorteile für uns (Ägypter). Und ich möchte, dass die Leute beruhigt werden“, schrieb el-Sissi.

Die ägyptische Regierung war jedoch nicht direkt in den Deal involviert, sondern „gewährte mehrere Dinge, um … diesen Deal zu erreichen“, fügte er hinzu. „Mit dieser Entscheidung haben wir ein großes Ziel erreicht.“

Delek Drilling und sein US-amerikanischer Partner Noble Energy haben am Montag die Vereinbarung unterzeichnet, innerhalb von zehn Jahren insgesamt 64 Milliarden Kubikmeter Gas an das ägyptische Unternehmen Dolphinus Holdings zu verkaufen. Das Gas wird voraussichtlich im nächsten Jahr fließen.

Das Gas wird aus dem israelischen Tamar-Gasfeld, das bereits in Betrieb ist und dem größeren „Leviathan“-Feld geliefert, das Ende 2019 in Betrieb gehen soll. Mehrere Routen für die Verschiffung des Gases von Israel nach Ägypten sind in Planung. Eine bestehende Pipeline zwischen Jordanien und Ägypten sei ein starker Anwärter, heißt es. Israel liefert bereits Gas nach Jordanien.

 

Von am 22/02/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.