Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Autorenlesung und Gespräch: Rechavia – Grunewald im Orient

Autorenlesung und Gespräch | Begleitprogramm zur Ausstellung »Welcome to Jerusalem«
Thomas Sparr über das deutsch-jüdische Jerusalem: Rechavia – Grunewald im Orient

Lesung von Thomas Sparr, Cover: Berenberg Verlag

Das idyllisch gelegene Jerusalemer Viertel Rechavia erinnerte viele an Berlin – Mascha Kaléko bezeichnete die Atmosphäre als »beinahe Dahlemisch«. Es avancierte ab 1933 zum Zentrum der deutschen Juden, als Dichter wie Else Lasker-Schüler und Gershom Scholem hierher emigrierten.
Der Literaturwissenschaftler Thomas Sparr stellt am Mittwoch, dem 28. Februar im Jüdischen Museum Berlin sein Buch über Rechavia vor. Unter dem Titel »Grunewald im Orient« zeichnet er ein anschauliches und bewegendes Bild des Stadtteils und der Menschen, die hier einen lebhaften deutsch-jüdischen Mikrokosmos bildeten.

Gartenstadt mit deutsch-jüdischer Prägung
Rechavia war auch bei israelischen Intellektuellen und Politikern beliebt und ein wichtiger Ort deutsch-israelischer Annäherung. Angelegt wurde die Gartenstadt Anfang der 1920er Jahre im Auftrag des Jüdischen Nationalfonds von dem deutsch-jüdischen Architekten Richard Kauffmann.

Thomas Sparr war von 1986 bis 1989 an der Hebräischen Universität in Jerusalem und am dortigen Leo Baeck Institut tätig. Von 1990 bis 1998 leitete er den Jüdischen Verlag im Suhrkamp Verlag, von 1999 bis 2004 war er Cheflektor des Siedler Verlags. Heute ist er als Editor-at-Large für den Suhrkamp Verlag und als Autor tätig.

In Kooperation mit dem Berenberg Verlag
Mit Unterstützung der Siemens AG

Ort: Altbau 2. OG, Großer Saal
Eintritt: frei
Zeit: 19 Uhr
Besucheranmeldung: Tel. 030-25993 488 oder https://www.jmberlin.de/rechavia-grunewald-im-orient

Quelle: Jüdisches Museum Berlin

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 25/02/2018. Abgelegt unter Veranstaltungen. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.