Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Antisemitische Vorfälle im Jahr 2017 in den USA um das Doppelte gestiegen

Die Zahl der antisemitischen Vorfälle in den Vereinigten Staaten stieg 2017 laut einem neuen Bericht der Anti-Defamation League.

Laut einem am Dienstag veröffentlichten ADL-Bericht, gab es in den USA im vergangenen Jahr 1.986 Antisemitismusvorfälle. Das sind mehr als doppelt so viele wie 2015 (942) und 57 Prozent mehr als 2016 (1.267). Die Prüfung ergab, dass der Anstieg zum Teil auf eine Zunahme von Personen zurückzuführen ist, die Antisemitismusvorfälle melden.

Die Zahl für 2017 enthält mehr als 160 Bombendrohungen, die Anfang des Jahres an jüdische Gemeindezentren und andere Einrichtungen geschickt wurden. Ein jüdischer Teenager aus Israel wurde verhaftet, weil er die überwiegende Mehrheit dieser Drohungen gemacht hatte, die alle nicht glaubwürdig waren.

Ohne Berücksichtigung der Bombenbedrohungen, stiegen die gemeldeten Vorfälle im Vergleich zu 2016 noch um 43 Prozent. Antisemitische Vorfälle an Schulen und Hochschulen, haben sich auch im Jahr 2017 zum zweiten Mal in Folge verdoppelt. Nichtjüdische Grund- und Oberschulen erlebten 457 antisemitische Vorfälle, verglichen mit 235 im Jahr 2016 und 114 im Jahr 2015.

In fast allen Fällen handelte es entweder um Schikanen – einschließlich der Bombendrohungen – oder Vandalismus, einschließlich sieben Fällen von Schändungen jüdischer Friedhöfe. Es gab auch 19 antisemitische körperliche Angriffe, ein Rückgang von 47 Prozent ab 2016.

„Ein Zusammentreffen von Ereignissen im Jahr 2017 führte zu einem Anstieg der Angriffe auf unsere Gemeinschaft – von Bombendrohungen, Friedhofsschändungen und Angriffen auf Kinder durch weiße Rassisten in Charlottesville, die Kinder in der Schule belästigen“, sagte Jonathan Greenblatt, CEO und Nationaldirektor des ADL in einem Statement. „Diese Vorfälle ereigneten sich zu einer Zeit, in der wir ein steigendes Klima der Unhöflichkeit, die Förderung von Hassgruppen und die Ausweitung von Spaltungen in der Gesellschaft sahen.“

Die US-Bundesstaaten mit den meisten antisemitischen Vorfällen, waren diejenigen mit einer großen jüdischen Bevölkerung. New York hatte 380 Vorfälle von Antisemitismus, während Kalifornien 268 und New Jersey 208 hatten.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 27/02/2018. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.